Mann kehrte mit Symptomen aus Kuba zurück

UPDATE +++ Corona-Virus: Erster Verdachtsfall in Uelzen +++

Uelzen - Im Landkreis Uelzen gibt es einen ersten Verdachtsfall zum Corona-Virus.

(Update vom 5. März): Der Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt.

(Update vom 4. März, 17 Uhr): Der junge Mann, der mit Krankheitssymptomen aus Kuba zurückgekehrt ist, wurde von einer Uelzener Arztpraxis als Corona-Verdachtsfall eingestuft. Das berichtet der Landkreis auf Nachfrage. Dem Mann wurde ein Abstrich entnommen, der zurzeit in einem Labor untersucht wird.

Inzwischen ist nicht mehr klar, ob heute noch mit einem Ergebnis vorliegen wird. Zunächst hatte der Landkreis erklärt, dass mit einem Ergebnis bis 20 Uhr zu rechnen sei. Aufgrund hoher Untersuchungszahlen könne es nun inzwischen bis zu zwei Tagen dauern, bis ein Ergebnis vorliege, sagte dazu Kreissprecher Martin Theine.

Der Mann befindet sich bei seiner Mutter. Den Beiden ist von der Arztpraxis empfohlen worden, die Wohnung bis zur Klärung des Sachverhalts nicht zu verlassen, heißt es vom Landkreis. nre

(Nachricht vom 4. März, 13.25 Uhr): Das teilt der Landkreis Uelzen auf AZ-Anfrage mit. Bei dem Verdachtsfall handele es sich um einen jungen Mann, der mit Infektionsanzeichen aus Kuba zurückgekehrt sei, so Kreissprecher Martin Theine. Der Mann halte sich gegenwärtig bei seiner Mutter in Uelzen auf. Bei ihm sei eine Probe entnommen worden. Diese werde aktuell untersucht. Der Landkreis geht davon aus, dass noch am heutigen Tag ein Ergebnis vorliegen wird. nre

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare