Angebot ab Dienstag

Corona-Tests: Mobile Teams touren durch Landkreis Uelzen

Stellen das Konzept für die mobilen Test-Teams vor: DRK-Kraft Marc Heine, Tim Meierhoff, Andreas Schulze sowie die Bürgermeister Michael Widdecke, Martin Feller, Thomas Schulz, Michael Müller und Dr. Merlin Franke.
+
Stellen das Konzept für die mobilen Test-Teams vor: DRK-Kraft Marc Heine, Tim Meierhoff, Andreas Schulze sowie die Bürgermeister Michael Widdecke, Martin Feller, Thomas Schulz, Michael Müller und Merlin Franke
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Ab Dienstag können sich Bewohner des Landkreises Uelzen auch in der Fläche auf eine Corona-Infektion testen lassen. Mobile Teams werden ab dann im Einsatz sein, die an verschiedenen Orten Abstriche nehmen. Die Kommunen haben das Konzept mit dem DRK aus der Taufe gehoben.

Uelzen ‒ Das DRK wird von Dienstag an mit zwei mobilen Testzentren an unterschiedlichen Standorten im Landkreis Uelzen Abstriche für Corona-Tests nehmen. Zusätzlich wird auf dem Albrecht-Thaer-Gelände in Uelzen eine feste Teststation installiert. Das Konzept erfolgt wie bei einem Drive-In eines Schnellrestaurants.

Das Konzept der mobilen Testzentren wurde in Absprache mit den Kommunen des Landkreises erarbeitet. Menschen ab 18 Jahren können sich an den Standorten einmal wöchentlich auf das Coronavirus testen lassen. „Mit den mobilen Testungen wollen wir allen die Möglichkeit geben, sich schnell und unkompliziert vor Ort testen zu lassen“, sagt Tim Meierhoff, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbands.

Menschen können mit dem Auto ohne Voranmeldung vorfahren und füllen einen Fragebogen aus. Eine DRK-Kraft wird den Abstrich nehmen. Nach 15 Minuten erhält der Getestete das Ergebnis. Sollte der Test positiv ausfallen, gibt es entsprechende Informationen zur weiteren Vorgehensweise. Tim Meierhoff: „Auch Menschen, die zu Fuß kommen oder mit dem Rad werden genauso getestet. Es gilt aber Abstand zu halten.“

Die geplanten Standorte sind: Bienenbüttel, Himbergen, Wriedel, Ebstorf, Wrestedt, Bad Bodenteich, Wieren, Rosche, Suhlendorf, Eimke und Gerdau. Auf dem Albrecht-Thaer-Gelände wird zusätzlich eine feste Station aufgebaut für Tests an sechs Tagen die Woche. Mit dem Angebot reagieren die Kommunen auf das Konzept der Bundesregierung, wonach nun verstärkt die Bürger getestet werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare