Inzidenz von 50 an fünf Werktagen überschritten

Corona: Im Landkreis Uelzen gilt ab Samstag die erweiterte „3-G-Regel“

Eine Ärztin hält einen Corona-Schnelltest in der Hand.
+
Ab Sonnabend, 25. Steptember, gilt im Kreis Uelzen die erweiterte „3-G-Regel“ nach Maßgabe der Niedersächsischen Corona-Verordnung.

Die Inzidenz im Kreis Uelzen ist gestiegen und blieb für mehrere Tagen „oben“ – das bleibt nicht ohne Folgen:

pm Uelzen-Landkreis. Da die Zahl der Neuinfizierten im Verhältnis zur Bevölkerung je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) am heutigen Donnerstag den fünften Werktag in Folge den Wert von 50 überschritten hat, gilt im Landkreis Uelzen ab dem kommenden Samstag, 25. September 2021, die erweiterte „3-G-Regel“ nach Maßgabe der Niedersächsischen Corona-Verordnung. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird heute noch vom Zweckverband Uelzen – Lüchow-Dannenberg bekannt gemacht (www.landkreis-uelzen.de/bekanntmachungen).

Viele Bereiche sind damit ab Samstag nur noch für Personen zugänglich, die entweder vollständig gegen Corona geimpft oder genesen sind, oder einen negativen Test vorlegen können.

Die Ausweitung der 3G-Regel gilt für alle Zusammenkünfte und Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen in geschlossenen Räumen einschließlich privater Zusammenkünfte. Der Besuch beispielsweise von Kinos und Theatern sowie der Innenbereiche von gastronomischen Betrieben ist damit ab Samstag auf geimpfte, genesene oder getestete Personen beschränkt. Sofern Gäste keinen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, müssen sie bei Beherbergungen etwa in Hotels oder Pensionen bei Anreise sowie zweimal wöchentlich einen aktuellen negativen Corona-Test nachweisen. Wer körpernahe Dienstleistungen wie Friseur, Kosmetik oder Massage in Anspruch nehmen möchte, muss ebenfalls einen Nachweis vorlegen, dass er geimpft, getestet oder genesen ist. Gleiches gilt bei der Nutzung von Sport- und Wellnessanlagen in geschlossenen Räumen wie Fitnessstudios, Schwimmhallen, Thermen und Saunen.

„Aufgrund des Anstiegs der 7-Tage-Inzidenz sind nun leider wieder Einschränkungen erforderlich, welche Geimpfte und Genesene jedoch nicht zusätzlich belasten. Der Schlüssel gegen die Pandemie ist und bleibt die Impfung, und ich kann nur dazu aufrufen, die bestehenden Impfangebote zu nutzen.“, appelliert Landrat Dr. Heiko Blume.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare