Massiver Ausbruch in Roscher Heim? Bewohner verstorben

Corona: Erster Toter im Kreis

Massiver Corona-Ausbruch im Alten- und Pflegeheim „Weißenhof“ in Rosche? Ein infizierter Bewohner starb gestern. Foto: REUTER
+
Massiver Corona-Ausbruch im Alten- und Pflegeheim „Weißenhof“ in Rosche? Ein infizierter Bewohner starb gestern. Foto: REUTER

Rosche/Landkreis – Erstmals ist im Landkreis Uelzen ein Corona-Toter zu beklagen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Bewohner des Roscher Alten- und Pflegeheims Weißenhof, wie der Landkreis Uelzen gestern Abend mitteilt.

In der Einrichtung sind, ebenfalls nach Angaben des Landkreises von gestern, 35 Bewohner und 15 Beschäftigte positiv auf eine Corona-Infektion getestet worden.

Die hohe Zahl an Infektionen hat das Gesundheitsamt veranlasst, noch eine zweite Testung bei Bewohnern und Mitarbeitern durchführen zu lassen. Der Landkreis selbst spricht gestern auch von „Ermittlungen“ des Gesundheitsamtes, ob womöglich die Ergebnisse der ersten Testreihe fehlerhaft sein könnten. Das Fazit dazu: ernüchternd. Es gebe aktuell keine Hinweise auf ein falsches Ergebnis der Testungen oder auf etwaige Fehlerquellen, teilt der Landkreis mit. Amtsärztin Claudia Schulze geht deshalb davon aus, dass die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten korrekt ist.

Die Abstriche für die zweite Testreihe sind am gestrigen Mittwoch genommen worden. Bis Redaktionsschluss lagen noch keine Angaben des Landkreises Uelzen zu Ergebnissen für diese Testreihe vor.

Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenheims stehen aktuell unter Quarantäne. Ein Zutritt zum Haus ist nicht erlaubt. Der Betrieb wird aber aufrechterhalten, ein Notfall-Team ist im Einsatz. Inhaber Mario Sill wollte gestern gegenüber der AZ keine näheren Angaben zur Situation im Heim machen. » UELZEN

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare