Schlacht der Spielmannszüge begeistert Publikum in Uelzener Innenstadt

Comedy und organisiertes Chaos

+
Wurden in diesem Jahr zum Publikumsliebling: Den Knollentrekkers aus den Niederlanden stand der Spaß am Spielen ins Gesicht geschrieben.

Uelzen. Was für eine Stimmung in der Uelzener Innenstadt: Bereits zum dritten Mal sorgte die „Schlacht der Spielmannszüge“ für Rhythmus und Partylaune und alle Uelzener zogen mit.

Brechend voll präsentierten sich die Marktstraßen, als acht Gruppen unterschiedlichster musikalischer Ausrichtung lautstark und spielfreudig ihre Bahnen zogen und sich bei ihren Begegnungen beim sogenannten „Battle“ gegenseitig an Lautstärke zu überbieten versuchten.

Bilderstrecke von der Schlacht der Spielmannszüge

Uelzen: Schlacht der Spielmannszüge

Aber hinter dem vermeintlichen Chaos steckte System: Zahlreiche Helfer standen miteinander in Kontakt, um das scheinbar ziellose „kreuz und quer“ in geordnete Bahnen zu lenken. Richard Wester, Kopf von Käpt’n Kümos Marching Band sowie künstlerischer und musikalischer Gesamtleiter des Events zeigte sich begeistert vom Ablauf – und vom Uelzener Publikum: „Was am Morgen noch feucht und kühl begann, nahm später seinen gewohnt enthusiastischen Verlauf, alle sind hier richtig gut drauf“. „Mittlerweile,“ so Wester, „sind auch die Abläufe routinierter, viele Bands bereiten sich explizit auf die Schlacht der Spielmannszüge vor. Alles wird runder und schöner, aber auch lauter und chaotischer. Gleichzeitig liegt in dieser Routine aber auch die Chance, öfter mal spontaner zu werden“. Das alle Beteiligten „gut drauf“ waren, sah man sowohl den acht Bands, als auch den Uelzenern an. Als sich am Nachmittag alle Gruppen zum großen Finale auf dem Herzogenplatz versammelten, kannte der Jubel keine Grenzen. Als zum Abschluss alle Marching Bands gemeinsam „Amazing Grace“ intonierten, ging ein Raunen durch die Menge auf dem bis zum letzten Platz gefüllten Herzogenplatz: Gänsehaut pur! Zum Publikumsliebling avancierten die „Knollentrekkers“ aus den Niederlanden, denen die Freude an ihrem Auftritt jederzeit anzusehen war. Citymanager Joachim Lotz zeigte sich zufrieden mit Ablauf und Publikum: „Es ist uns gelungen, ganz Uelzen auf die Beine zu bringen, darauf darf man stolz sein“.

Von Oliver Huchthausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare