1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Comeback für die Saisonkarte im Waldemar und Rosenbad

Erstellt:

Von: Lars Lohmann

Kommentare

Für das Rosenbad und das Waldemar werden jetzt wieder Saisonkarten eingeführt. Der Verkauf soll immer am 1. April vor dem Beginn der Bade-Saison starten.
Für das Rosenbad und das Waldemar werden jetzt wieder Saisonkarten eingeführt. Der Verkauf soll immer am 1. April vor dem Beginn der Bade-Saison starten. © SAMTGEMEINDE BEVENSEN-EBSTORF

Zur neuen Bade-Saison gibt es eine Neuerung für das Rosenbad in Bad Bevensen und das Waldemar in Ebstorf. Der Samtgemeinderat beschloss jetzt, Saisonkarten für beide Bäder einzuführen. Gleichzeitig wurden die Eintrittspreise neu festgelegt.

Bad Bevensen/Ebstorf – Ziel des gemeinsamen Antrages von SPD/Linke-Gruppe und CDU/FDP-Gruppe ist laut Corina Großmann (SPD), die Bäder wieder zu stärken und attraktiver für Familien, Alleinerziehende und Jugendliche zu machen (siehe Infokasten). Vor allem auch für diejenigen mit geringem Einkommen sei das Freibad ein wichtiger Raum, um ihre Freizeit zu verbringen. Mit der Wiedereinführung der Saisonkarte sei dies möglich. Auch der Besuch des Bades mehrmals am Tag soll so möglich sein. Saisonkarten können immer vor der Freibad-Saison vom 1. April bis zum 15. Mai erworben werden.

Neben der Wiedereinführung von Saisonkarten gibt es noch weitere Änderungen im Tarifsystem. So fällt der bisher von den Grundschulen pro Schüler erhobene Eintritt von einem Euro weg. Mit diesen Schritten erhofft sich Großmann, dass „das Freibad wieder ein Mittelpunkt für die Leute im Ort wird, wo sich das Leben abspielt.“ Gleichzeitig sollen auch wieder mehr Kinder Schwimm-unterricht erhalten. Und dazu brauche es ein attraktives Angebot.

Parallel wird zurzeit das Hallenbad in Ebstorf schrittweise für mehr Besucher geöffnet. Wer bisher ins Ebstorfer Waldemar wollte, der musste sich im Vorfeld online anmelden und die 2G-Plus-Regel erfüllen. Insgesamt konnten aufgrund des bestehenden Hygienekonzepts 120 Gäste ins Bad und 16 in die Sauna. Diese Regel ist entschärft und der Zutritt ist unter der 3G-Regel möglich. Seit vergangenem Freitag dürfen 180 Gäste das Bad und 24 Gäste die Sauna gleichzeitig betreten. Ab kommenden Freitag, 18. März, sind es dann 240 im Hallenbad und 32 in der Sauna.

Die Online-Anmeldung und damit die Gäste-Beschränkung ist ab Freitag, 25. März, nicht mehr notwendig. „Die 3G-Regel, geimpft, getestet oder genesen bleibt für alle Gäste ab 18 Jahren bis zum 25. März bestehen, ansonsten gibt es keine weiteren Einschränkungen“, informiert Badleiter Dominik Wolf. Situationsbedingte oder gesetzliche Änderungen seien jedoch immer möglich.

Die Saisonkarten

Es gibt vier verschiedene Saisonkarten, für die jeweils ein Pfand von zehn Euro anfällt:

• Erwachsenen-Einzelkarte: 85 Euro;

• Kinder und Jugendliche: 50 Euro;

• Familienkarte, zwei Erwachsen und bis zu drei eigenen Kindern: 135 Euro (Jedes weitere Kind 20 Euro);

• Familienkarte für Alleinerziehende mit einem Erwachsenen und bis zu drei eigenen Kindern: 110 Euro (Jedes weitere Kind 20 Euro).

Auch interessant

Kommentare