Heideregion Uelzen: Wieder mehr als 2000 Fahrgäste in Entdeckerbussen

Busfahrt als Landpartie

+
Die Entdeckerbusse werden immer häufiger für Landpartien genutzt, weiß Jürgen Clauß. Wer am Uelzener Bahnhof einsteigt, kann bei den Touren die Aussicht genießen und wieder nach gut zwei Stunden in der Uhlenköperstadt aussteigen.

Uelzen/Landkreis. Einsteigen und die Aussicht genießen: Der Entdeckerbus, der in den vergangenen drei Monaten wieder touristische Attraktionen in der Region ansteuerte, wird von Urlaubern und Einheimischen zunehmend auch für Rundfahrten durch den Landkreis genutzt.

Das berichtet Jürgen Clauß, Geschäftsführer der Heideregion Uelzen, zum Abschluss der diesjährigen Entdeckerbus-Saison. Wer am Uelzener Bahnhof zusteigt, kann dort nach gut zwei Stunden auch wieder den Bus verlassen – die drei Routen im Landkreis sind als Kreisverkehre konzipiert. „Die Fahrt mit dem Entdeckerbus wird so zur Landpartie“, sagt Clauß. Immer wieder erlebe er, dass Fahrgäste einfach sitzen blieben und erst wieder in Uelzen den Bus verließen.

Mehr zum Thema Entdeckerbus

Start in die siebte Saison

Sorge um Entdeckerbus

Bewährte Routen

ÖPNV-Entscheidung erst im August

Weiterer Griff in Fördertopf

Insgesamt haben in diesem Jahr wieder mehr als 20 000 Männer, Frauen und Kinder den Entdeckerbus für Fahrten genutzt. Damit sei bei den Fahrgastzahlen das Niveau des Vorjahres erreicht worden, berichtet Clauß. Zum Auftakt im Juli habe es noch nicht danach ausgesehen. „Der Monat begann schön, endete doch mit Regen“, so der Touristiker. Entsprechend schlecht seien die Busse, die täglich zu fünf Rundfahrten starteten, genutzt worden.

Von Norman Reuter

Mehr zum Entdeckerbus lesen Sie am Donnerstag in der digitalen sowie in der gedruckten AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare