Es betrifft etwa 3000 Tonnen Steinkohle

Brand im Uelzener Hafen: Löscharbeiten laufen 

+
Die Kohle wird von Kranbaggern umgeschichtet und durch Feuerwehrkräfte gekühlt.

Uelzen – Seit den Morgenstunden laufen in Uelzen Löscharbeiten: Tief im Inneren eines am Uelzener Hafen zur Lagerung aufgeschütteten Bergs aus Steinkohle brennt es.

Die Kohle wird mithilfe von Kranbaggern umgeschichtet und dabei durch die Feuerwehrkräfte gekühlt.

Jürgen Kaune, Uelzens stellvertretender Ortsbrandmeister, erklärte, dass dieses aufwendige Verfahren nötig sei. „Bleibt ein Glutnest zurück, zündet das bei diesen Außentemperaturen wieder durch. Wenn Kohle brennt, brennt sie.“ Etwa 3000 Tonnen an Steinkohle betrifft es. Sie sind im Januar auf dem Hafengelände abgeladen worden und sind für das Nordzuckerwerk bestimmt. nre

Einen detaillierten Bericht lesen Sie morgen in der Druckausgabe der AZ und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare