Mit Kittel und Maske im Kampf gegen Keime

Coronavirus: Ein Blick in die Isolierzimmer des Uelzener Klinikums

+
Isolierzimmer werden nur mit Schutzkleidung betreten: Dörte Schidlowski in Kittel, mit Schutzbrille und Maske.

Uelzen – Mit routinierten Griffen sucht Dörte Schidlowski Kittel, Schutzbrille, Handschuhe und Maske zusammen. Sie ist Hygienefachkraft im Uelzener Klinikum.

Im Krankenhaus werden Patienten mit besonderen Krankheitserregern in Isolierzimmern untergebracht, die nur mit Schutzkleidung betreten werden dürfen. "Eine Keimverschleppung soll verhindert werden“, sagt Schidlowski.

Aktuell ist der Coronavirus auf dem Vormarsch. Es gab und gibt Fälle in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Die AZ hat sich aus diesem Grund im Uelzener Klinikum erklären lassen, wie mit ansteckenden Patienten verfahren wird.

Den Artikel lesen Sie in der morgigen Freitagsausgabe der AZ oder im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare