1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Bisher kein Bombenfund in Uelzen: Zwei von drei Verdachtspunkten untersucht – es war Metallschrott

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

An zwei von drei Verdachtspunkten nahe des Uelzener Bahnhofs wurden bislang keine Bomben gefunden, lediglich Metallschrott.
An zwei von drei Verdachtspunkten nahe des Uelzener Bahnhofs wurden bislang keine Bomben gefunden, lediglich Metallschrott. © Hansestadt Uelzen

Zwei der drei Verdachtspunkte zu Kampfmitteln nahe der Bahnunterführung in der Bahnhofstraße in Uelzen sind untersucht: Im Böschungsbereich befinden sich keine Bombenblindgänger.

Uelzen - Gefunden wurde Metallschrott. Im Untergrund befanden sich massives Drahtgeflecht und Stahlrohr.

„Das bedeutet aber noch keine Entwarnung. Erst mit der abschließenden Sondierung des dritten Verdachtspunktes haben wir Klarheit“, sagt Stadtsprecherin Ute Krüger. Mit einem Ergebnis werde nicht vor 5.30 Uhr am morgigen Sonnabend gerechnet. Grund für die angekündigten Arbeiten über Nacht sind notwendige Gleissperrungen der Deutschen Bahn.

Fortlaufend informiert wird weiter auf der Website www.hansestadt-uelzen.de, Facebook der Hansestadt und über die Medien. Das Bürgertelefon der Hansestadt ist für alle Fragen heute von 10 bis 18 Uhr und am Sonnabend bereits ab 6 Uhr geschaltet und erreichbar unter (0581) 800-6213.

Auch interessant

Kommentare