Polizei stellt fest, dass Schalldämpfer manipuliert sind

Biker reihenweise illegal unterwegs

Scharnebeck. Sommerzeit ist Motorrad-Saison. Allerdings ist der Lärm der Maschinen häufig eine Belastung für die Anwohner beliebter Strecken.

Dafür gibt es jetzt eine weitere Erklärung: Bei einer Kontrolle am Sonnabend-Nachmittag stellen die Polizei und der Landkreis Lüneburg an der Strecke zwischen Scharnebeck und Echem fest, dass 35 von 37 gestoppten Motorrädern Mängel aufweisen.

Besonders häufig sind die sogenannten DB-Eater ausgebaut oder andere Bauartveränderungen vorgenommen.

Der DB-Eater ist ein Teil im Schalldämpfer, der die Lärmemission unter den gesetzlichen Grenzwert drücken soll. Wird er ausgebaut, erlischt die Betriebserlaubnis, erläutert die Polizei. Die Fahrer müssen noch vor Ort ein Bußgeld von 50 Euro zahlen. Zudem werden zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Einige Biker dürfen erst weiterfahren, nachdem sie die Veränderungen zurückgebaut haben. Unter den Betroffenen sind junge Fahrer zwischen 18 und 25 Jahren ebenso wie Biker ab 50 sowie drei Frauen.

Moniert werden auch fehlende Papiere für nachträglich angebaute Fahrzeugteile und fehlerhaft montierte beziehungsweise verbogene Kennzeichen. Die Kontrolle läuft von 13.30 bis 19 Uhr.

Weitere Polizeimeldungen:

Weste. Zu einem handfesten Nachbarschaftsstreit kommt es am Sonntagabend in Weste. Nach den Ermittlungen der Polizei betritt ein 41-Jähriger gegen 20.45 Uhr mit einer Holzlatte bewaffnet das Grundstück eines Ehepaars. Mit den Fäusten schlägt er die Terrassentür ein. Das Ehepaar seinerseits schlägt auf den Eindringling ein. Der wird dabei so verletzt, dass er vorsorglich ins Klinikum gebracht wird.

Lintzel. Die Polizei kontrolliert am Sonntagnachmittag die Geschwindigkeit auf der B 71 bei Lintzel. Zehn Fahrer sind zu schnell. Die Schnellste ist mit 132 Stundenkilometern eine 53-Jährige.

Bad Bevensen. Zwei Motorroller stehlen Unbekannte in der Nacht zu Montag in Bad Bevensen, nämlich Am Hesekamp und auf dem Parkplatz Westseite. Hinweise an die Polizei: (0 58 21) 89 78 10.

Lüneburg. Bereits am 14. Juli wird ein Ladendetektiv Bei der Keulahütte in Lüneburg zusammengeschlagen, nachdem er in einem Baumarkt ein Diebespaar stoppen wollte. Eine Streife findet den 30-Jährigen in der Nähe. Der Mann liegt mit schweren Gesichtsverletzungen in einer Spezialklinik.

Rubriklistenbild: © d pa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare