1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Bevenser Kartoffelfest: „Familienbande“ bildet Hofstaat

Erstellt:

Von: Oliver Huchthausen

Kommentare

Umzug durch die Stadt: Kartoffelkönigin Johanna Graf.
Umzug durch die Stadt: Kartoffelkönigin Johanna Graf. © Oliver Huchthausen 2021

Auch wenn das Wetter nicht mitspielte: Beim Kartoffelfest in Bad Bevensen am gestrigen Sonntag verfolgten zahlreiche Zuschauer den Umzug durch die Kurstadt. Mit dabei auch die amtierende Kartoffelkönigin von Bad Bevensen: Johanna Graf. Ihre beiden Schwestern sind die neuen Prinzessinnen.

Bad Bevensen – Alles stand gestern in Bad Bevensen im Zeichen der Kartoffel. Nach dem Erntedank-Gottesdienst in der Dreikönigskirche sorgten unter anderem die Helgoländer Jungs, die Ebstorfer Musikgemeinschaft und das Blasorchester Bad Bevensen für musikalische Unterhaltung. Um 13 Uhr folgte dann der erste Höhepunkt: Auf der Bühne auf dem Kirchplatz wurden von Stadtdirektor Martin Feller und Bürgermeister Jürgen Schlieckau gleich zwei neue Heidekartoffel-Prinzessinnen gekrönt, die die amtierende Heidekartoffel-Königin Johanna künftig bei ihren repräsentativen Pflichten unterstützen sollen.

Dabei handelt es sich um eine echte „Familienbande“, denn die beiden Prinzessinnen heißen Sophia und Annelie Graf und sind die jüngeren Schwestern von Heidekartoffel-Königin Johanna. Trotz des „Schietwetters“ waren zahlreiche Menschen in die Innenstadt geströmt, um die Krönungsprozedur und den anschließenden Festumzug vom Rathaus bis zum Kurhaus zu verfolgen.

Ein wahrlich majestätisches Treffen: Beim Kartoffelfest gestern in der Kurstadt Bad Bevensen gaben sich zahlreiche Königinnen und Könige die Ehre. Sie gratulierten Johanna Graf (Mitte) als amtierende Kartoffelkönigin.
Ein wahrlich majestätisches Treffen: Beim Kartoffelfest gestern in der Kurstadt Bad Bevensen gaben sich zahlreiche Königinnen und Könige die Ehre. Sie gratulierten Johanna Graf (Mitte) als amtierende Kartoffelkönigin. © Oliver Huchthausen 2021

Geladen waren viele weitere Majestäten und alle waren sie dem Ruf gefolgt und in den Ort gekommen, in dem die Heidekartoffel einst ihren Ursprung hatte. Genauer gesagt war es in Jastorf, wo im Jahre 1766 die ersten Kartoffeln angepflanzt wurden.

Auf der Bühne gaben sich viele Abgesandte ein Stelldichein, sogar die Deutsche Heidekönigin Chiara aus Rotenburg/Wümme war eigens nach Bad Bevensen gereist. Auf der Bühne wurde es schnell ziemlich voll, denn auch die Heideköniginnen aus Schneverdingen und Amelinghausen, die Spargelkönigin von der Geest, die Weinprinzessin aus Hitzacker, die Adendorfer Eiskönigin, die Kräuterkönigin aus Sottrum und viele weitere waren gekommen und hatten die für ihre Sparte passenden Gastgeschenke im Gepäck.

Trotz des nassen Wetters verfolgten zahlreiche Zuschauer den Umzug durch die Kurstadt Bad Bevensen.
Trotz des nassen Wetters verfolgten zahlreiche Zuschauer den Umzug durch die Kurstadt Bad Bevensen. © Oliver Huchthausen 2021

Warum nun aber gleich zwei neue Prinzessinnen? „Ich habe ja ziemlich viel zu tun, da kann ich gut für beide Arme Unterstützung gebrauchen“, erklärte Johanna Graf mit einem Schmunzeln. Der nächste offizielle Termin steht auch schon fest: Am 9. Oktober wird es zum Weinfest nach Hitzacker gehen.

Auch interessant

Kommentare