Philipp Trumpf gibt Lokal auf / Unikum-Inhaber übernimmt Gebäude und Einrichtung

Betreiberwechsel im „Alcatraz“

+
Das Lokal „Alcatraz“ wird am Sonntag zum letzten Mal unter Inhaber Philipp Trumpf öffnen.

Uelzen. Das Lokal „Alcatraz“ an der Mühlenstraße in Uelzen steht vor einem Betreiberwechsel. Wie der bisherige Inhaber, Philipp Trumpf, gestern auf AZ-Nachfrage bestätigte, wird er das Lokal aufgeben. Am Sonntag werde er es zum letzten Mal öffnen.

Trumpf nannte gestiegene Preise für Energie, Lebensmittel, Getränke und Personal als Grund für seine Geschäftsaufgabe. „Das Lokal war wirtschaftlich nicht mehr zu betreiben, auch wenn der Zuspruch gut war“, sagte er.

Inhaber des Alcatraz war Trumpf seit dem Jahr 2005. In den neun Jahren habe er den Umsatz verdreifachen können, allerdings sei von den Einnahmen nach Abzug aller Ausgaben nicht mehr viel übrig geblieben. „Irgendwann merkst du, du läufst gegen Windmühlen an“, so der Uelzener. Bereits 2012 habe er vor einer wirtschaftlich „sehr schwierigen Zeit“ gestanden, als ein Brand das Gebäude an der Mühlenstraße stark beschädigt hatte. „Damals mussten wir das Lokal für Renovierungsarbeiten drei Monate schließen. Es drohte fast der finanzielle Genickbruch“, erinnerte sich Trumpf gestern.

Dennis Schmidt wird künftig das Lokal unter gleichem Namen führen. Er ist Inhaber der Kneipe „Unikum“ am Schnellenmarkt sowie des Getränkehandels „Bier-Otto“ in Uelzen. Wie Schmidt gestern gegenüber der AZ sagte, habe er das Gebäude sowie die Einrichtung des Lokals erworben. Nach Renovierungsarbeiten, die etwa eine Woche in Anspruch nehmen würden, wolle er das Lokal wieder eröffnen. Für Teile der bisherigen Belegschaft des „Alcatraz“ bestünde die Möglichkeit, weiter im Lokal zu arbeiten. „Wer möchte, hat die Chance“, so der neue Inhaber Schmidt.

Philipp Trumpf hat bislang rund 30 Mitarbeiter beschäftigt, darunter auch zwei Auszubildende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare