Marktcenter: Mietvertrag mit Media-Saturn letzte Woche aufgelöst / Alternativen-Suche

HBB bestätigt Kündigung

+
Auf dem Gelände des Marktcenters werden voraussichtlich noch bis Januar 2014 Erdarbeiten durchgeführt – die Zeit bis dahin soll ab sofort genutzt werden für die Suche nach einer Alternative zum Media Markt, für den Media-Saturn den Mietvertrag letzte Woche gekündigt hat.

Uelzen. Die Media-Saturn Holding GmbH hat in der vergangenen Woche den Mietvertrag mit der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) bezüglich eines Media Markts im geplanten Marktcenter am Veerßer Tor gekündigt.

Das teilt gestern Uelzens Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull auf AZ-Nachfrage mit.

Wie berichtet, hatten HBB und Stadtverwaltung bislang erklärt, an einen Mietvertrag mit Media-Saturn gebunden zu sein, weswegen der Marktcenter-Bau zunächst einmal langsam anlaufe, weil ein Nachfolger für den Media Markt gefunden werden müsse. Die Media-Saturn Holding derweil hatte am vergangenen Donnerstag gegenüber der AZ erklärt, dass kein Mietvertrag mit der HBB mehr bestehe.

„Das Ganze muss sich überschnitten haben“, vermutet Karsten Scheele-Krogull gestern im AZ- Gespräch. Von Hinhalte-Taktiken jedweder Art oder zweifelhaften Zufällen will der Stadtbaurat nichts wissen. „Ich stehe dazu, dass die HBB ein absolut zuverlässiger Partner ist“, betont er. „Es gibt aus Sicht der Stadt keinen Punkt, der klagebewehrt wäre.“ In größeren Häusern wie dem der HBB passiere es nun einmal, dass Post – in diesem Fall eine Mietvertragskündigung – ein paar Tage brauche bis zu ihrem eigentlichen Empfänger. Gestern hätten Vertreter der HBB der Stadt Uelzen mitgeteilt, dass Media-Saturn nunmehr den Mietvertrag gekündigt habe, so Scheele-Krogull. Es handele sich um reinen Zufall, dass die Anfrage der AZ bei Media-Saturn und die bei der HBB eingetroffene Kündigung sich überschnitten hätten.

„Wichtig ist, dass die HBB jetzt frei ist, mit anderen Anbietern aus dem Elektronikmarktbereich zu verhandeln“, stellt Karsten Scheele-Krogull fest. Ein bestimmtes Zeitfenster für die Suche nach einer Alternative zu dem Media Markt gebe es zwar nicht, sagt er. Bis zum Januar kommenden Jahres müssten aber sowieso noch Erdarbeiten auf der Fläche am Veerßer Tor durchgeführt werden – die Verlegung von Schmutz- und Regenwasserkanälen, die die HBB bezahle. Mit den Arbeiten, die jetzt durchgeführt würden, nutze man quasi die Zeit bis zu einer Entscheidungsfindung in Sachen Madia-Markt-Nachfolge.

Eine Verzögerung des gesamten Marktcenter-Projekts sieht Karsten Scheele-Krogull deswegen „ganz gewiss nicht“: Fertigstellungtermin für den Neubau am Veerßer Tor sei und bleibe der Mai 2015. „Wichtig war, Klarheit zu haben, damit die HBB frei im Handeln ist“, fasst er zusammen. „Sehr unglücklich“ sei er deswegen mit der knappen Aussage der Media-Saturn Holding gegenüber der AZ, dass es keinen Mietvertrag mehr gebe, dass aber nicht gesagt werde, wann dieser gekündigt worden sei. – Ein Umstand, der einmal mehr Wasser auf die Mühlen der Marktcenter-Kritiker gieße.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare