29-Jährige von Klinikpersonal ertappt / Wohnungseinbrüche in Uelzen und Bienenbüttel

„Berauschte“ Diebin stiehlt Medikamente

+
(Symbolfoto)

Uelzen. In ein Wohnhaus an der St-Viti-Straße in Uelzen brach ein bislang unbekannter Täter am Donnerstagmittag gegen 12. 30 Uhr ein. Der Mann zerschlug die Scheibe einer Terrassentür, um in das Haus zu gelangen und durchsuchte mehrere Räume.

Er stahl Schmuck und Bargeld und verschwand. Nachbarn sahen den Einbrecher, als er das Haus verließ und alarmierten die Polizei. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 1,75 bis 1,80 Meter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, schmächtige Figur und sehr schmales Gesicht, südländisches Erscheinungsbild. Der Mann habe kurze, schwarze Haare gehabt und einen schwarzen Vollbart. Bekleidet war er mit einer verwaschenen Jeans und beiger Jacke und hatte einen Leinenbeutel bei sich.

Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter Telefon (0581) 930215 entgegen.

Uelzen. Eine von Drogen stark berauschte 29-Jährige suchte am Donnerstagabend gegen 20 Uhr die Klinik am Hagenskamp in Uelzen auf. Die Frau stahl diverse Medikamente, nahm einige der Medikamente ein und wurde vom Klinikpersonal dabei erwischt. Da man sie sich selbst nicht hätte überlassen können, wurde die Frau der Polizei übergeben.

Bienenbüttel. Sie hebelten das Fenster eines Wintergartens auf und drangen so in ein Haus an der Eitzener Straße in Bienenbüttel ein. Dort stahlen die bislang unbekannten Einbrecher in der Zeit zwischen 17.40 und 18.20 Uhr ein Portemonnaie mit Geld und ein Smartphone. In ein Wohnhaus am Bienenbütteler Badweg drangen Unbekannte am selben Tag zwischen 16.30 und 18 Uhr ein. Die Täter entwendeten hier unter anderem Geld und eine Brosche. Der bei den Einbrüchen entstandene Schaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Bienenbüttel unter der Rufnummer (0 58 23) 71 31 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare