Mit Pflanzen und Betonplatten: Dreiste Kübel-Diebe in Veerßen

Belohnung ausgesetzt

+
Christian Hoppe demonstriert die Verankerung: Samt Gehwegplatten haben die Diebe Blumenkübel wie diesen an der Friedrich-Seeßelberg-Straße in Veerßen gestohlen, die dort zur Verkehrssicherung aufgestellt waren. Die entstandenen Löcher im Gehweg wurden mit Warnbaken gesichert (hinten links im Bild).

Uelzen-Veerßen. Christian Hoppe ist aufgebracht. „Ich finde das wirklich unmöglich“, wettert der Unternehmer.

Der Grund für seinen erhöhten Pulsschlag: Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum vergangenen Sonnabend sechs von insgesamt neun bepflanzten Kübeln gestohlen, die sein Ladengeschäft an der Friedrich-Seeßelberg-Straße zierten. Und zwar samt Gehwegplatten, in die die Kübel mit Schrauben verankert waren.

Gegen 23 Uhr habe Hoppes Tochter „ein Gerumpel“ gehört, sich aber nichts weiter dabei gedacht. „Das müssen die Täter gewesen sein“, vermutet Christian Hoppe, „wahrscheinlich sind die mit einem Anhänger oder Transporter vorgefahren.“ Denn bei den Kübeln in Flechtoptik samt Bepflanzung und Gehwegplatten handelt es sich nicht gerade um Leichtgewichte. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

Die Kübel (Marke „Lechuza“) wurden von der Stadt Uelzen zur Verfügung gestellt – damit dort, an der schmalen Friedrich-Seeßelberg-Straße, die Autofahrer nicht mehr über den Fußweg fahren können. Christian Hoppe hatte sich damals anstelle von rein zweckmäßigen Pollern für die verschönernde Variante einer Verkehrssicherung entschieden und die Bepflanzung und Pflege der Kübel zugesichert. Die rechteckigen Pflanzbehältnisse sind etwa 75 Zentimeter hoch, circa 40 mal 40 Zentimeter im Durchmesser und unter anderem mit lilafarbenen Petunien bepflanzt.

„Das war hier ganz sicher eine geplante Sache“, glaubt Christian Hoppe, der für Hinweise, die zum Wiederfinden der Pflanzkübel führen, eine Belohnung von 200 Euro ausgesetzt hat. „Denn das ist hier ja eine Seitenstraße, hier kommt man nicht einfach mal so vorbei.“ Seine Vermutung: „Vielleicht hat sich ja ein Gastronomiebetrieb seine Sonnenterrasse damit verschönert... Wer braucht sonst gleich sechs dieser goßen Kübel?“

Wer am späten Freitagabend beziehungsweise in der Nacht zu Sonnabend an der Friedrich-Seeßelberg-Straße in Veerßen auffällige Fahrzeuge oder Personen beobachtet hat, sollte sich mit der Polizei in Uelzen in Verbindung setzen: (05 81) 93 00.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare