500.000 Euro Sachschaden – Parallelen zu Bränden aus 2016 werden geprüft

Bekleidungsdiscounter in Lüchow zerstört: Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung

pm/mdk Lüchow. Hoher Sachschaden entstand bei dem Großbrand eines Bekleidungsdiscounters in der Nacht zu Donnerstag an der Seerauer Straße in Lüchow. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Den Schaden beziffert sie auf 500.000 Euro.

Durch das Feuer brannten die Räume des Geschäfts gegen 3 Uhr komplett aus. Die Feuerwehr war mit mehr als 40 Einsatzkräften vor Ort. Noch in der Nacht rückte die Polizei mit Spezialisten an, die sofort mit der Sicherung von Spuren begonnen haben. Parallel dazu werden am heutigen Donnerstag Brandermittler den mutmaßlichen Tatort und die dortigen Spuren untersuchen.

Aufgrund möglicher Parallelen zum Brand eines Einkaufskomplexes in Dannenberg und der versuchten Brandstiftung des jetzt betroffenen Textilmarktes in Lüchow vom 13. Mai 2016, ermittelt auch der Staatsschutz.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.