Altes Rathaus: Kostensteigerungen geheim gehalten

AZ-Blitz: Baukosten explodieren

+
Der Anblick mag schön sein, doch die Kostensteigerungen geben der mittlerweile abgeschlossenen Sanierung einen bitteren Beigeschmack.

tm/dib Uelzen. Die Kosten für den Umbau des alten Uelzener Rathaus geraten offenbar außer Kontrolle: Gestern teilte die Stadtverwaltung mit, dass noch einmal 600 000 Euro nachgeschossen werden müssen.

Damit summieren sich die Kosten auf insgesamt 3,8 Millionen Euro. Bei der Wiedereinweihung des Gebäudes vor wenigen Wochen war davon noch nichts bekannt gewesen. Offenbar hat das städtische Gebäudemanagement die Kostensteigerungen über Wochen unter der Decke gehalten. Pikant: Mit den neuen Baukosten von 3,8 Millionen Euro verstößt das Gebäudemanagement gegen die Vorgabe des Stadtrates, der ausdrücklich eine Höchstgrenze von 3,2 Millionen Euro beschlossen hatte. Die Politik wurde vor vollendete Tatsachen gestellt: Sie erfuhr erst am Montag von der Kostenexplosion. Ursprünglich waren für den Umbau 1,8 Millionen Euro angesetzt worden.

Von Thomas Mitzlaff und Diane Baatani

Alles zur Kostenexplosion lesen Sie am Mittwoch im E-Paper und in der gedruckten AZ-Ausgabe.

Chronik: Die Sanierung des Alten Rathauses

Die Chronik vom Umbau des Alten Rathauses

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare