Nach Prüfung / Vor allem Landwirte müssen Umweg fahren

Bahnbrücke zwischen Klein Süstedt und Holdenstedt für schwere Fahrzeuge gesperrt

+
Für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen gesperrt: Die Bahnbrücke an der Klein Süstedter Straße.

Uelzen-Klein Süstedt – Die städtische Bahnbrücke als Verbindung zwischen Klein Süstedt und Holdenstedt ist künftig für alle Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen gesperrt.

Das ist das Ergebnis einer Brückenprüfung am vergangenen Wochenende, wie die Hansestadt Uelzen mitteilt. Landwirte müssen so, um zu ihren Flächen zu gelangen, einen Umweg in Kauf nehmen. Landwirtschaftliche Maschinen wiegen deutlich mehr als die noch zulässigen 3,5 Tonnen.

Thorsten Riggert, Kreislandwirt und selbst als Anbauer aus Klein Süstedt Betroffener der Gewichtsbeschränkung, spricht von einem „Problem für die Landwirte.“ Mindestens drei Betriebe, die Flächen auf der Holdenstedter Seite der Bahnlinie unterhalten, müssten nun einen Umweg von etwa sieben Kilometern fahren.

Um über die Gleise zu kommen, ist nun für Fahrten mit schweren Fahrzeugen die Brücke an der Kreisstraße 8 zu nutzen. Über den Sportweg in Holdenstedt bestehe dann die Möglichkeit, die Felder anzufahren, schildert Riggert. Kürzere Wege würden als Alternative wegfallen, weil Teilstrecken sich in privater Hand befinden würden.

Wie die Verwaltung in Uelzen erklärt, ist seit Längerem bekannt, dass die städtische Bahnbrücke an der Klein Süstedter Straße sanierungsbedürftig ist. So habe es bereits auch schon eine Beschränkung auf 3,5 Tonnen gegeben – allerdings seien davon die landwirtschaftlichen Fahrzeuge noch ausgenommen gewesen. Das ist nun anders.

Thorsten Riggert erinnert an die Brücke von Klein Süstedt nach Holxen, die es inzwischen nicht mehr gibt. Für sie seien anfangs Beschränkungen erlassen worden, letztlich sei sie gesprengt worden. Soweit sollte es jetzt bei dieser Brücke nicht kommen. Sie würde auch von den Kindern genutzt, die mit dem Rad zum Sportplatz nach Holdenstedt fahren würden.

Nach Angaben der Stadt sind für eine Erneuerung der Brücke Planungskosten für die Haushaltsplanberatungen 2020 der Hansestadt vorgesehen.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare