UWG-Vorstoß spaltet die Uelzener

AZ-Umfrage: Was halten Sie von einer autofreien Zone an den Sommerwochenenden?

+
Im Sommer autofrei? Geht es nach der UWG-Fraktion im Stadtrat, so werden die Marktstraßen in Uelzen (Lüneburger, Veerßer und Gudesstraße) den Sommer über an den Wochenenden für den Kfz-Verkehr gesperrt.

Uelzen – Die Politik ist gespalten, die Uelzener sind es auch: Der Vorstoß der Ratsfraktion UWG, die Marktstraßen im Sommer an den Wochenenden autofrei zu machen, stößt auf geteilte Meinungen.

Geht es nach der UWG-Fraktion im Stadtrat, so werden die Marktstraßen in Uelzen (Lüneburger, Veerßer und Gudesstraße) den Sommer über an den Wochenenden für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die autofreie Zone soll ab sonnabends nach dem Wochenmarkt und bis sonntags 22 Uhr gelten. Das wertet die Marktstraßen auf, findet die UWG, die sich Veranstaltungen auf der Kreuzung am Alten Rathaus vorstellen kann und sich mehr Besucher der gastronomischen Einrichtungen verspricht. Die AZ hörte sich dazu bei den Uelzenern um.

Das sagen die Uelzener...

Christa Klotz (69), Rentnerin aus Uelzen

Ich finde die Idee gut, der Wochenmarkt hat dann geschlossen und man kann vorm Café oder vor der Eisdiele sitzen, ohne dass Autos vorbeifahren. Vielleicht hat die Gastronomie dann auch mehr Zulauf.

---

Bernward Gerkens (88), Rentner aus Bad Bevensen

Ich bin Rollator-Fahrer und natürlich für eine autofreie Zone, weil das für Menschen wie mich viel stressfreier ist. Ich komme alle 14 Tage nach Uelzen und würde so eine reine Fußgängerzone begrüßen.

---

Felicitas Müller (23), Gastronomin aus Uelzen

Autofreie Zone in dem Kreuzungsbereich? Das finde ich doof. Ich wohne an der Veerßer Straße und fahre auch am Wochenende einkaufen. Wo soll ich dann parken? Komplett autofrei bitte nicht!

---

Dirk Deumann (52), Lkw-Fahrer aus Uelzen

In dieser Stadt wird doch eh nichts geboten, dann auch noch autofrei? Wo sollen die Leute dann parken? Eine reine Fußgängerzone bringt meiner Ansicht nach auf keinen Fall mehr Menschen in die Stadt.

---

Dietmar Schulz (66), Rentner aus Wrestedt

Ich halte das für nicht so gut, wenn sich alle an die Geschwindigkeit halten würden, wären die Autos da auch kein Problem. Autofrei würde den Verkehr in die Seitenstraßen verlagern und die würden zugeparkt.

---

Gisela Wendt (55), Servicekraft aus Uelzen

Hier ist doch sowieso Schritttempo. Man muss in der Nähe parken können, das ist gerade für Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, ganz wichtig. Deshalb halte ich von einer autofreien Zone wenig.

---

Eckhard Emil Starosta (81), Gebietsweinberater aus Uelzen

Dann könnte man in Ruhe schlendern und die Innenstadt ohne Autolärm genießen. Deshalb würde ich eine autofreie Zone im Bereich Gudes-, Veerßer und Lüneburger Straße am Wochenende begrüßen.

---

Edeltraud Gläser (65), Rentnerin aus Uelzen

Die Idee finde ich gar nicht verkehrt, von mir aus könnte der Bereich die ganze Woche autofrei sein. Dann kann man viel stressfreier spazieren gehen – besonders Familien mit Kindern.

Das sagt die Politik...

  • SPD (13 Stimmen): Will das Für und Wider in der Fraktion diskutieren.
  • CDU (13 Stimmen): Will das Für und Wider in der Fraktion diskutieren.
  • Grüne/FDP/Linke/Piraten (7 Stimmen): Bereiten einen eigenen Antrag zu einer „Sommerstraße“, der ausschließlich die Veerßer Straße betrifft und dort auch nur den Durchgangsverkehr ausschließen soll, vor.
  • UWG (3 Stimmen): Hat den Antrag, die Marktstraßen während der Sommermonate an den Wochenenden zu einer autofreien Zone zu machen, gestellt.
  • Wir für Uelzen“ (2 Stimmen): Lehnt den Antrag der UWG ab (befürchtet Umsatzeinbußen und eine Überlastung der Nebenstraßen).

VON ULRIKE MEINEKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare