Keine Verletzten / Tierheim wird evakuiert

AZ-BLITZ: Feuer bei Nordzucker - Silo-Dach stürzt ein

(UPDATE 21.00 Uhr) ri Uelzen. Auf dem Gelände der Uelzener Zuckerfabrik Nordzucker brennt seit Donnerstag gegen 14 Uhr ein Silo. Teile des Speichers sind mittlerweile unter den Flammen eingestürzt.

Zwei Hubschrauber der Bundespolizei sind derzeit mit Löscharbeiten beschäftigt. Bis zum Sonnenuntergang holen sie Wasser aus dem Elbe-Seitenkanal, um es in das Silo zu kippen.

Ein benachbartes Silo ist durch den Einsturz eines Zubringers in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Tierheim auf der gegenüberliegenden Seite der gesperrten Bahnstrecke wird seit dem frühen Abend evakuiert.

Großbrand bei Nordzucker in Uelzen

Nach AZ-Informationen befinden sich in dem Silo rund 40.000 Tonnen Zucker. Das stellt die Brandschützer vor eine Mammutaufgabe: Zucker lässt sich nämlich sehr schlecht löschen.

Um kurz vor 17 Uhr ist das Dach des Silo eingestürzt.  Der Bahnhof Uelzen ist komplett gesperrt und kann von keinem Zug angefahren werden. Schienenersatzverkehr ist aber eingerichtet.  

Auch das Gebiet rund um die Fabrik, etwa die Nordallee, ist abgesperrt.

Menschen wurden nach ersten Informationen der Polizei Lüneburg nicht verletzt, allerdings ist von einem enorm hohen Sachschaden auszugehen.

Das Fabrikgebäude ist erst im vergangenen Jahr fertiggestellt worden.

Das Feuer ist nach ersten Meldungen in der Zwischendecke des 80 Meter hohen Betonsilos mit Holzdach ausgebrochen. Die Brandursache blieb bis zum Abend noch unklar.

Weitere Informationen zum Großbrand lesen Sie morgen in der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare