Auto gegen Poller – in Uelzens Fußgängerzone wird’s immer doller

Eigentlich sollte das Metall-Hindernis die Durchfahrt von Kraftfahrzeugen verhindern. Das erkannte ein 32-Jähriger aus dem Kreis Uelzen aber offenbar zu spät.

bs Uelzen. Drei Tage waren seit der Einrichtung der Fußgängerzone auf der Veerßer Straße in Uelzen vergangen, da gab es gestern Mittag das erste „Unfallopfer“. Betroffen ist aber kein Mensch, sondern ein Poller auf der Fahrbahn.

Eigentlich sollte das Metall-Hindernis die Durchfahrt von Kraftfahrzeugen verhindern. Das erkannte ein 32-Jähriger aus dem Kreis Uelzen aber offenbar zu spät. Er war mit seinem Auto auf der Gudesstraße unterwegs und bog am alten Rathaus verbotswidrig nach links in die neue Fußgängerzone ein. Dabei prallte das Auto gegen den Poller und knickte diesen um (Foto: Ph. Schulze). Das Auto wurde leicht beschädigt, der Schaden beträgt etwa 1000 Euro. Die Polizei verhängte gegen den Fahrer ein Verwarngeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare