Neues Gebäude für Westerweyher Schüler fast fertig / Ab Spätsommer wird Turnhalle saniert

Auszug aus den Containern

+
An der Fassade wird noch Hand angelegt – die Arbeiten am neuen Gebäude für die Westerweyher Grundschule sollen in gut drei Wochen nach etwa einjähriger Bauzeit abgeschlossen sein. 

Uelzen-Westerweyhe. An der Fassade wird noch gewerkelt und der Blitzschutz fehlt – aber: In gut drei Wochen sollen die Arbeiten am neuen Bau der Westerweyher Grundschule mit zusätzlichen Klassen- und Gruppenräumen abgeschlossen sein, wie Uelzens Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull berichtet.

Doch ein Ende der Bautätigkeiten an der Westerweyher Schule bedeutet das nicht.

Gut ein Jahr ist es her, dass der Spatenstich für den Ergänzungsbau gesetzt wurde. Der Schule fehlten für den Ganztagsunterricht, wie berichtet, nicht nur eine inzwischen fertiggestellte Mensa, sondern auch zusätzliche Räume; die Situation an der Schule war beengt. Übergangsweise ließ die Stadt so Container aufstellen – aus ihnen werden Klassen nun in das neue Gebäude ziehen. Wobei die nun zu- sätzlichen geschaffenen Räume so ausgestattet wurden, dass in ihnen alle Jahrgangsstufen unterrichtet werden können.

„Das Mobiliar kann im Handumdrehen an jeden Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse angepasst und sogar von Erwachsenen genutzt werden“, schildert Markus Nieber vom Fachbereich Generationen, Schulen und Sport der Stadt Uelzen. Die Tische verfügten zudem über herausnehmbare Schubfächer, in denen Bücher und Arbeitsmaterial verstaut werden könnten, das erleichtere einen Raumwechsel.

Unterm Strich ist die Schule flexibler in der Raumnutzung und bei den Unterrichtsformen – das gewählte Konzept entstand unter anderem an der Ludwig-Maximilian Universität München. Eine Einweihung des neuen Gebäudes, verbunden mit einem Schulfest, sei am Mittwoch, 20. Juni, geplant, berichtet Schulleiterin Maria Lembeck der AZ.

Ab dem Spätsommer soll die Turnhalle der Schule dann energetisch saniert werden.

Wenige Monate später, voraussichtlich ab dem Spätsommer, werden wieder Handwerke auf dem Gelände der Schule zugange sein, sich dann der Turnhalle der Bildungseinrichtung annehmen. Sie wird energetisch saniert. Fenster sollen ausgetauscht, die Halle eine neue Wärmedämmung bekommen sowie die Heizungsanlage modernisiert werden. Bis in den Sommer 2019 werden sich die Arbeiten wohl ziehen, erklärt Karsten Scheele-Krogull.

Und auch das ist noch für die Westerweyher Grundschule geplant: Der Schulhof soll neu hergerichtet werden; die Planungen hierfür sollen in dem laufenden Jahr erfolgen, die Mittel sind im Haushalt eingestellt. Im kommenden Jahr sei dann mit einem Baustart in Sachen Schulhof zu rechnen, so der Stadtbaurat.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare