Ortsdurchfahrt Westerweyhe: Umleitung über Nordallee oder B 4

Ausbau hat begonnen

+
Über den Ausbau der Hugo-Steinfeld-Straße wurde in Westerweyhe wegen der Anlieger-Kosten viel diskutiert. Nun hat die Baumaßnahme begonnen.

dib Uelzen-Westerweyhe. Der Ausbau der Ortsdurchfahrt in Westerweyhe hat begonnen. Die Sanierung startet an der Hugo-Steinfeld-Straße und geht bis zum Bahnübergang. Nach Angaben der Stadt Uelzen sind Umleitungen ausgeschildert.

Die Anlieger können ihre Grundstücke aber während der Bauphase erreichen, berichtet Stadtsprecherin Ute Krüger. Sie werden jedoch darum gebeten, im Baustellenbereich entlang der Straße keine Fahrzeuge abzustellen. Die Baumaßnahme soll voraussichtlich bis zum Frühjahr nächsten Jahres andauern. In den nächsten Wochen werden die Anlieger Briefe über die vorab zu zahlenden Anliegerbeiträge erhalten.

Für Fahrzeuge von der Landesstraße 250 aus Richtung Ebstorf beginnt die Umleitungsstrecke auf Höhe der Industriestraße. Von dort bleibt die Weiterfahrt in Richtung Altes Dorf in Westerweyhe möglich. Ortsunkundige können auch weiterfahren über die Landesstraße bis nach Uelzen zum Kreisverkehr an der Ebstorfer Straße und dann über die Nordallee – Hansestraße – Ludwig-Erhard-Straße und den Kämpenweg nach Westerweyhe. Lkws sollten die Umleitung bis zum Kreisel an der Ebstorfer Straße nehmen, von dort werden sie zur Lüneburger Straße und dann auf die B 4 und über Kirchweyhe geleitet.

Auch im Busverkehr wird es Änderungen geben. Am Donnerstag im E-Paper und in der gedruckten AZ mehr dazu.

Kommentare