Kreisausschuss entscheidet: Wer Entdeckerbusse nutzt, muss nichts bezahlen

Auch 2013 „freie“ Fahrt

Uelzen. Vorsorglich war für das Gästemagazin 2013 schon eine Anzeige zum Entdeckerbus mit dem Hinweis, dass es sich um ein kostenloses Angebot handelt, gestaltet worden. Nun kann die Werbung in das Prospekt eingefügt und das Magazin in den Druck gegeben werden.

Denn: Der Kreisausschuss hat sich bei seiner jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, dass die Fahrten mit dem Entdeckerbus an den Wochenenden in den Sommermonaten Juli, August und September auch im kommenden Jahr unentgeltlich erfolgen. Die Entscheidung fiel einstimmig aus.

„Überglücklich“ seien die Mitglieder der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen angesichts des Ausgangs der Entscheidung, sagt Gudrun Klippe (Grüne). Zur Erinnerung: Zusammen mit der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) hatten die Grünen einen Antrag eingebracht, in dem die beiden Fraktionen gefordert hatten, dass die Fahrten auch 2013 kostenlos bleiben müssten. Argumentiert wurde mit der sehr erfolgreichen Saison in diesem Jahr – 21 517 Männer, Frauen und Kinder nutzten die Entdeckerbusse (die AZ berichtete). Im Ausschuss zur Förderung der Wirtschaft, Landwirtschaft und des Verkehrs, in dem der Antrag diskutiert wurde, war zunächst keine Entscheidung gefallen, weil SPD-Ausschussmitglieder nicht über diese Frage abstimmen wollten, ohne zunächst die gesamte Fraktion anzuhören. Andreas Dobslaw (SPD) erinnerte seinerzeit daran, dass es in seiner Fraktion in den vergangenen Jahren unterschiedliche Auffassungen zu diesem Service gegeben habe. Diese gebe es auch jetzt noch, erklärt Sozialdemokrat Hans-Jürgen Drögemüller nach der Entscheidung im Kreisausschuss im Gespräch mit der AZ. „Mitglieder der Fraktion finden, dass das Konzept des Entdeckerbusses nicht zielführend ist“, so Drögemüller. Letztlich für die Abstimmung entscheidend sei aber die mehrheitliche Auffassung gewesen, dass nicht unentwegt am Konzept des Entdeckerbusses gebastelt werden dürfe. Ein ständiges Hin und Her mache auch keinen Sinn, seien die SPD-Gewählten der Überzeugung, sagt Drögemüller. Hintergrund: Kostenlos wurden die Entdeckerbusfahrten erstmals 2011 angeboten, zuvor wurden unterschiedliche Fahrpreise erhoben. Zudem fuhren die Busse in den ersten Jahren auch an den Wochentagen.

Dass immer nur von Jahr zu Jahr über den Entdeckerbus entschieden wird, findet Alfred Meyer (UWG) nicht förderlich. Die Touren der Busse müssten, wie es schon von der Politik angedacht worden sei, in das neue Busverkehrskonzept für den Landkreis eingebunden und dann für mehrere Jahre auf sichere Beine gestellt werden, damit der Entdeckerbus sich als Service bei Urlaubern wie Einheimischen einpräge.

In 2012 wurden die Fahrten der Entdeckerbusse – 87 500 Euro wurden dafür benötigt –mit Regionalisierungsmitteln finanziert, die vom Land für die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs ausgeschüttet werden. Auch für 2013 sind die Gelder bereitgestellt worden. Und sollten dann auch für solche Angebote, wie den Entdeckerbus, genutzt werden, begründet Claus-Dieter Reese (CDU) das „Ja“ der Gruppe CDU/FDP/RRP im Kreisausschuss zu den kostenlosen Fahrten. Sich aber nur auf die Fördermittel zu verlassen, ist ein gefährlicher Weg, findet Gudrun Klippe (Grüne). „Es ist unklar, wie lange es die Regionalisierungsmittel geben wird“, sagt sie und plädiert dafür, Spender für den Entdeckerbus zu suchen, die das Angebot mitfinanzieren. „Hier müssen die Touristiker mit ins Boot, denn sie profitieren von den Besuchern, die mit den Bussen zu Ausflugszielen fahren“, findet Klippe. Seite 3

Von Norman Reuter

Kommentare