Uelzen: 30-Jähriger wird in Baumarkt besprüht / Bevensen: Auto in Brand gesteckt

Attacke mit Pfefferspray

red Uelzen. Ein 30-Jähriger ist am Montag in einem Baumarkt an der Uelzener Bahnhofstraße mit Pfefferspray besprüht worden. Zuvor war er vom Angreifer angesprochen worden, der um ein Telefonat mit dem Handy des Opfers bat.

Weil dem 30-Jährigen die Bitte merkwürdig erschien, fotografierte er den späteren Angreifer, wie die Polizei mitteilt. Es folgte die Sprühattacke.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Die Beute: Ein Handy und Bekleidungsstücke wie eine Mütze und Arbeitshandschuhe – in Uelzen brach im Zeitraum von Sonnabend, 23 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, ein Unbekannter in einen Büroraum an der Veerßer Straße ein. Er drückte ein Fenster auf und gelangte so in das Gebäude. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise: Telefon (0581) 93 00.

---

Uelzen. Die Polizei sucht Hinweise zu einem Verkehrsunfall, die sich bereits am Freitag, 9. Februar, zugetragen hat. Auf einem Supermarkt-Parkplatz an der St.-Viti-Straße in Uelzen wurde in der Zeit zwischen 16 Uhr und 17 Uhr ein geparkter VW Golf am linken Kotflügel sowie an der vorderen Stoßstange durch ein anderes Auto beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt nach Polizeiangaben etwa 1000 Euro. Zeugen und Hinweisgeber können sich unter Telefon (0581) 93 00 bei der Polizei melden.

---

Bad Bevensen. Unbekannte sollen in Bad Bevensen einen VW Golf in Brand gesetzt haben. Das berichtet die Polizei. Der Tatzeitpunkt: Am Montag gegen 21.30 Uhr. Obwohl Anwohner und Eigentümer an der Gartenstraße rasch Eigeninitiative gezeigt haben und mit den ersten Löschmaßnahmen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr begannen, so die Polizei, müsse von einem Totalschaden ausgegangen werden. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Hinweise nehmen die Polizeidienststellen in Uelzen, Telefon (0581) 9300, und in Bad Bevensen, Telefon (05821) 987810 entgegen.

---

Lüneburg. Wohnungseinbruch am Vormittag: Diebe stiegen am Montag zwischen 8.30 Uhr und 11 Uhr an der Graf-von-Moltke-Straße in Lüneburg in ein Wohnhaus ein. Die Täter hebelten ein Küchenfenster auf, gelangten so ins Haus und durchsuchten die Räume. Die Beute: Unter anderem eine Spielekonsole und ein Handy.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare