1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Asche im Mülleimer entfacht Feuer in Veerßen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Es stehen noch die Mauern: Am Dienstag zerstörte ein Feuer eine umgebaute Scheune in Veerßen.
Es stehen noch die Mauern: Am Dienstag zerstörte ein Feuer eine umgebaute Scheune in Veerßen. © Polizei

Die Feuerwehr musste über Stunden löschen: Jetzt verdichten sich Hinweise, dass Asche, die in einem Mülleimer gefüllt wurde, verantwortlich für den Großbrand am Dienstag in Veerßen war.

Uelzen-Veerßen - Die zu einem Wohnhaus umgebaute Scheune an der Bauernstraße in Veerßen ist am Dienstag bis auf die Grundmauern niedergebrannt, weil wohl heiße Asche in einem Mülleimer gefüllt worden war. Dieser fing dann mit zeitlicher Verzögerung Feuer und die Flammen griffen auf das Wohnhaus über. „Die Hinweise verdichten sich hierzu“, sagt Polizeisprecher Kai Richter auf Anfrage der AZ.

Ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften löschte am Dienstag über mehrere Stunden den Brand in der Veerßer Ortslage. Die meterhohe Rauchsäule war über eine größere Distanz zu sehen. Ein unmittelbar angrenzendes Haus, das baulich auch mit der ehemaligen Scheune verbunden war, konnte vor einem Übergreifen der Flammen bewahrt werden. Schweres Gerät kam zum Einsatz, um verkohlte Balken vom Dach abzubrechen und am Boden nachzulöschen. Den Sachschaden beziffert die Polizei noch am Brandtag auf mindestens 200 000 Euro.

Nach Angaben Kai Richters sind die Ermittlungen zur Brandursache noch nicht abgeschlossen. Weil „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ aber davon ausgegangen werde, dass die in den Mülleimer gefüllte Asche ursächlich für das Feuer gewesen sei, gehe die Polizei derzeit von einem Fall der fahrlässigen Brandstiftung aus.

Auch interessant

Kommentare