Warnhinweise auf Grünfläche

Anwohner ärgern sich über Hundekot: Stadt Uelzen will fünf Holzschilder entfernen

+
Fünf Holzschilder stehen auf Grünflächen im Bereich Dannenriede/Reiherstieg.

Uelzen – Grünflächen zwischen Straßen und Grundstücken sind bei Anwohnern und Spaziergängern beliebt. Auch Kinder spielen hier gerne – zumindest dann, wenn die Grünflächen sauber sind.

Seit Kurzem stehen nun fünf selbstgebaute Holzschilder auf einer Grünfläche, beziehungsweise an einem Baum, zwischen den Straßen „An den Zehn Eichen“ und „Im Hülsen“ (zwischen Dannenriede und Reiherstieg) in Uelzen.

Darauf wurden Zettel befestigt, die sich in Klarsichthülle befinden. Anwohner sind offensichtlich verärgert darüber, dass Hundehalter den Kot ihrer Vierteiler vom Rasen der stätischen Fläche nicht entfernen. „Hier ist kein Hundeklo! Nehmen Sie bitte Ihren Hundekot wieder mit. Danke sagen die Kinder und deren Eltern“ ist auf den Schildern zu lesen. Auch beim Ortstermin nahm der AZ-Redakteur dort nicht entfernten Hundekot auf der Rasenfläche wahr.

Der Stadt Uelzen ist das Problem indes bekannt. „Hundekot ist ein großes Ärgernis. Leider gibt es aber noch immer Hundebesitzer, die den Haufen ihres Tieres einfach liegenlassen“, sagt Stadtsprecherin Ute Krüger auf AZ-Anfrage.

Solche Hinweise aus der Bevölkerung nehme die Stadt ernst und gehe dem nach. Krüger kündigt zudem Konsequenzen für die Hundehalter an. „Die Hansestadt wird den Bereich aktuell in ihre Kontrollen einbeziehen. Den Kot einfach liegenzulassen, ist eine Ordnungswidrigkeit“, so Krüger.

Beim ersten Verstoß drohe ein Verwarngeld von 40 Euro und bei Wiederholungen dann ein „wesentlich höheres Bußgeld“, wie die Stadtsprecherin mitteilt. Die regelmäßigen Kontrollen führt die städtische Abteilung für Grünflächen und Umwelt durch.

Die fünf Holzschilder indes werde die Stadt bei der nächsten turnusmäßigen Grünflächenpflege und Reinigung allerdings wieder entfernen lassen.  tih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare