Uelzener Senior sollte Geld auf Konto im Ausland überweisen / 83-Jährigen Rollator gestohlen

Anruf von falschem Staatsanwalt

Uelzen. Ein Anrufer hat sich am Mittwochnachmittag bei einem Uelzener Senior als Staatsanwalt ausgegeben und behauptet, der 72-Jährige habe eine Zahlung versäumt. Deshalb solle er jetzt Geld überweisen.

Der Mann ließ sich jedoch nicht ins Bockshorn jagen, sondern rief die Polizei. In diesem Zusammenhang warnen die Ermittler zur besonderen Vorsicht vor Betrügern, die sich als Amtspersonen ausgeben. Weder Polizei, noch Richter und Staatsanwälte fordern telefonisch zu Überweisungen auf – schon gar nicht auf Konten im Ausland.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Viel Glück hatte ein zwölfjähriger Flüchtlingsjunge aus Syrien, der gestern Vormittag mit seinem Fahrrad den rechten Gehweg der Bahnhofstraße in Höhe der Post befuhr und die Ringstraße in Richtung Turmstraße überqueren wollte. Er hatte nicht auf den Verkehr geachtet und war mit einem Wagen zusammengestoßen. Dessen 27-jährige Fahrerin hatte noch eine Vollbremsung gemacht, konnte aber die Kollision nicht mehr verhindern. Der Junge wurde nicht verletzt, vorsorglich aber zu seiner Mutter gebracht.

Bad Bevensen. Leicht verletzt wurde eine Autofahrerin bei einem Frontalzusammenstoß auf dem Parkplatz am Bahnhof am Mittwochmittag. Eine 79-jährige Pkw-Fahrerin wollte nach links in eine Parklücke biegen und hatte dabei den Wagen der entgegenkommenden 18-Jährigen übersehen. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen.

Kirchgellersen. Unbekannte Täter haben einer 83-jährigen Frau den Rollator gestohlen. Die alte Dame hatte das Gerät am Mittwochvormittag am Treppenaufgang einer Arztpraxis abgestellt.

Uelzen. Von einem Hyundai, einem Skoda und einem Ford haben unbekannte Täter in der Nacht zu Donnerstag jeweils beide Kennzeichen abgeschraubt und entwendet. Die Fahrzeuge standen an den Straßen Im Wiesengrund, an der Holdenstedter Straße sowie Am Vorberg. Es handelt sich um UE-US 214, UE-LP 80 und UE-VR 35. Hinweise an die Polizei, (0581) 9300.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare