1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Vorbereitungen für den Kultursommer laufen auf Hochtouren

Erstellt:

Von: Theresa Brand

Kommentare

Aufbau des Kulturzeltes am Herzogenplatz
Das Zelt vom Zirkus Europa aus Hamburg bietet mit einem Durchmesser von 24 Metern und zwölf Metern Höhe viel Platz für Künstler und Besucher. © Brand, Theresa

Am Herzogenplatz wurde nun das blau-weiße Zirkuszelt für den Kultursommer aufgebaut. Vom 12. August bis 4. September finden dort Konzerte, Partys, Lesungen und viele andere Veranstaltungen statt.

Uelzen – Mit Presslufthämmern treiben die Männer am Rande des Herzogenplatzes die Verankerungen in den Boden, an denen später die Zeltstangen befestigt werden. Stolze 104 Stangen bilden am Ende das Gerüst für das große Uelzener Kulturzelt, in dem einen Monat lang Konzerte, Lesungen und vieles mehr geboten werden.

Insgesamt hat das Zirkuszelt. das dem Zirkus Europa in Hamburg gehört, einen Durchmesser von 24 Metern und bietet im Inneren fast 400 Quadratmeter Platz. Die ersten Pfeiler in der Mitte lassen bereits erahnen, dass auch in die Höhe gebaut wird: An seiner höchsten Stelle misst das Zelt zwölf Meter, an den Seiten sind es 3,50 Meter. Auf dem Boden werden am Ende flache Platten verlegt.

Bereits Anfang der Woche wurde das kleine blau-weiße Zelt aufgebaut, in dem später das Catering für die Crew stattfinden soll. Im großen Zelt geht es dann am Freitag, 12. August, um 19.30 Uhr mit dem Sommer-Varieté los. In den darauffolgenden Tagen gibt es ein buntes Programm, bei dem das Zelt zur Not Schutz vor Regen und Wind bietet.

Ein richtiges Exklusiv-Zelt

„Das ist ein richtiges Exklusiv-Zelt“, erklärt Stili Triantafillidis, der für die Organisation und Beratung verantwortlich ist. Er vermittelt Zirkuszelte an Veranstalter, wenn diese nicht benutzt werden. Die Idee dazu kam ihm vor einigen Jahren: „Ich dachte mir: Warum sollen Zelte einfach rumliegen, wenn sie nicht genutzt werden?“

Das Uelzener Kulturzelt ist eines seiner größten Zelte. Was genau dann im Inneren alles aufgebaut werden soll, verrät Triantafillidis nicht. Er und seine Crew kümmern sich um die Vermittlung und den Auf- und Abbau. „Den Rest macht die Stadt“. Schon vor über einem halben Jahr sei man aus Uelzen auf ihn zugekommen, um alles zu planen.

Vielfältiges Programm beim Kultursommer


Im Kulturzelt warten in den kommenden Wochen zahlreiche Events auf Besucher. Beim Plattdüütschen Abend am 13. August kommen Fans von norddeutscher Musik und plattdeutschen Hits auf ihre Kosten. Ganz andere Töne gibt es dann am 19. August von Susanna Reed, der Frontfrau von „Texas Lightning“ und den „Taunüssen“ aus Bad Bevensen.

Ein Highlight bildet die erste Silent Discoparty am 20. August, bei der gleich drei DJs auf drei Tanzflächen Musik für jeden Geschmack auflegen. Am 21. August geht es direkt weiter mit dem Kofferflohmarkt, bei dem jeder seine aussortierten Gegenstände aus maximal zwei Koffern (oder alternativ Bananenkisten) für drei Stunden zum Verkauf anbieten kann. Im Anschluss zeigen das Duo „In Balance“ und „Miss Elastique“, was man – oder Frau – mit ihrem Körper alles kann. Abends wird bei Beach-Feeling wieder gefeiert.

Bis zum 4. September, an dem Uelzener Kultursommer mit der „Traumparade“ der zu Ende geht, sorgen viele weitere Highlights im Zelt für Stimmung für alle Altersgruppen.

Auch interessant

Kommentare