Alles auf einen Blick

Eine gebündelte Übersicht über die Betreuungsangebote für Kinder bis 13 Jahren im Kreis Uelzen bietet eine neue Online-Börse, die in den kommenden Tagen freigeschaltet wird.

Uelzen/Landkreis - Von Bernd Schossadowski. Wo gibt es im Kreis Uelzen Betreuungseinrichtungen für Kinder, wann sind diese geöffnet, wie viele Plätze gibt es und wie sehen die pädagogischen Konzepte aus? Diese und viele weitere Fragen werden in einer neuen Service-Plattform des Landkreises beantwortet. „Kinderbetreuungsbörse“, so lautet das Angebot, das in den nächsten Tagen im Internet ferigeschaltet wird.

„Wir wollen den Bürgern gebündelt und klar strukturiert die Betreuungsangebote für Kinder im Alter bis 13 Jahren darstellen, die es im Kreis Uelzen gibt“, erklärt Jugendamtsleiterin Brigitte Lindenthal den Hintergrund der neuen Online-Plattform. Sie wird in den nächsten Tagen unter http://www.uelzen.de (Suchbegriff „Kinderbetreuungsbörse“) freigeschaltet.

Das Portal bietet Eltern nicht nur einen gebündelten Überblick über die vorhandenen Betreuungsmöglichkeiten in den einzelnen Orten. Vielmehr können Kindertagesstätten, Spielkreise und Tagespflegepersonen sich und ihre Angebote auch individuell darstellen. Die Teilnahme ist für sie freiwillig und kostenlos.

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich die meisten der Anbieter an der Kinderbetreuungsbörse beteiligen werden“, sagt Brigitte Lindenthal. Das neue Internet-Angebot befindet sich zurzeit noch im Aufbau, so dass die Datenbank noch nicht vollständig sei. Die Amtsleiterin hofft aber, dass viele weitere Einträge in die Datenbank erfolgen werden, um so ein möglichst vollständiges Abbild der Angebote liefern zu können.

Für Eltern und ratsuchende Personen bietet die Online-Börse auch eine Reihe weiterer Informationen. Unter dem Menüpunkt „Kindertagespflege-Info“ sind zum Beispiel notwendige Antragsformulare und rechtliche Hinweise hinterlegt – sie können einfach heruntergeladen werden. Zudem sind das Familienservice- und das Kindertagespflegebüro in der neuen Börse zu finden. Beide bieten neben vielen Informationen zur Kinderbetreuung auch Hinweise zu Fortbildungen und Qualifizierungen. Interaktive Karten zeigen den Nutzern an, wo sich welche Betreuungseinrichtung im Kreisgebiet befindet.

„Der Bürger hat künftig nur noch eine Stelle zum Suchen – es ist wie die Spinne im Netz“, beschreibt Klaus Dittrich, Mitarbeiter im Kreis-Jugendamt, das Prinzip. Das sei nicht nur für die Bewohner des Landkreises Uelzen, sondern auch für mögliche Neubürger ein interessanter Service. „Es ist ein kleiner Mosaikstein, um die Attraktivität des Landkreises nach außen zu transportieren“, pflichtet ihm Kreissprecher Martin Theine bei.

Die „Kinderbetreuungsbörse“ wurde im Rahmen des Niedersächsischen Landesprogramms „Familien mit Zukunft“ entwickelt und wird inzwischen in mehr als 20 niedersächsischen Kreisen und Städten angeboten. Die Bereitstellung unter www. uelzen.de erfolgt in enger Abstimmung des Jugendamtes mit dem IT-Verbund Uelzen. Weitere Informationen zu der Online-Börse erteilt Klaus Dittrich unter (05 81) 8 23 33.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare