Wenn Fahren nicht mehr geht...

Ältere im Landkreis Uelzen sollen den ÖPNV kostenlos nutzen können

+
Wer im Alter auf den Führerschein verzichtet, soll laut SPD den ÖPNV kostenlos nutzen dürfen.

Uelzen/Landkreis – Die SPD-Fraktion im Uelzener Kreistag setzt sich dafür ein, dass Menschen, die ihre Fahrerlaubnis(se) aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund ihres Alters freiwillig und dauerhaft abgeben, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis und in der Hansestadt Uelzen lebenslang kostenlos nutzen dürfen.

Einen entsprechenden Antrag hat die SPD nach eigenen Angaben Landrat Dr. Heiko Blume zukommen lassen. Der Antrag wird unterstützt von den Jusos im SPD-Unterbezirk Uelzen/Lüchow-Dannenberg.

Das Alter der Menschen, die am Straßenverkehr teilnehmen, steige stetig. Zudem steige die Beteiligung von älteren und gesundheitlich angeschlagenen Menschen am Verkehrsunfallgeschehen und wirke sich auf die Verkehrssicherheit aus. Daher gelte es, Anreize zu schaffen für einen freiwilligen Verzicht auf die Teilnahme am Straßenverkehr bei entsprechenden Einschränkungen.

Die Möglichkeit der kostenlosen ÖPNV-Nutzung solle für im Landkreis Uelzen gemeldete Menschen gelten, die freiwillig ihre Fahrerlaubnis aufgrund ihres Alters oder aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft abgegeben haben. Diesen Personen solle ein entsprechender Ausweis ausgehändigt werden, mit dem der ÖPNV im Landkreis und in der Stadt Uelzen lebenslang und kostenfrei genutzt werden kann. Die Kosten dafür sollen vom Landkreis Uelzen getragen und im Haushalt eines jeden Jahres abgebildet werden. Diese Regelung solle mit dem Beginn des neuen Haushaltsjahres 2020 in Kraft treten.

VON TIMO HÖLSCHER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare