41-Jähriger nach Schlägen im Koma

+

tm Uelzen. Nach einer Kneipentour durch die Uelzener Innenstadt liegt ein 41-jähriger Mann im künstlichen Koma. Er hatte zuvor Mitarbeitern des Rettungsdienstes erklärt, verprügelt worden zu sein. Die Polizei erfuhr von dem Vorfall erst am Sonntag.

Das angetrunkene Opfer war am Morgen zunächst nach Hause gegangen und hatte dann gegen 7.30 Uhr von dort wegen starker Atembeschwerden einen Rettungswagen angefordert. Er wurde zunächst ins Uelzener Krankenhaus gebracht und dann in eine Hannoveraner Spezialklinik verlegt. Dort versetzten die Ärzte den 41-Jährigen ins künstliche Koma – offenbar hat er innere Verletzungen erlitten. Die Polizei versuchte, die Kneipentour des Mannes nachzuvollziehen. „Vor allem hielt er sich offenbar im Bereich des Schnellenmarktes auf“, erklärte Polizeisprecher Kai Richter. Den Ort der Schlägerei habe man bislang nicht ermitteln können. Hinweise unter (0581) 9300.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare