Uelzener soll Onlinekäufer, Hotel und Reisebüro betrogen haben

26-Jähriger in U-Haft

+
Symbolfoto

dib Uelzen. Die Polizei hat in Uelzen einen 26-jährigen mutmaßlichen Serien-Betrüger festgenommen. Dem Mann wird vorgeworfen, von Uelzen aus seit 2012 Handys über das Internet zum Verkauf angeboten zu haben.

Nach Erhalt der Geldes habe er die Handys allerdings nie geliefert, sodass aus dem gesamten Bundesgebiet Strafanzeigen in Uelzen eingingen, so die Polizei.

Zudem soll der Beschuldigte im Mai mit mehreren Personen einen Aufenthalt in einem Hotel im Heidekreis verbracht haben. Die anfallenden Rechnungskosten von mehreren tausend Euro habe er jedoch nicht beglichen.

Erst vor wenigen Wochen habe er außerdem von der Türkei aus bei einem Reiseunternehmen in Deutschland zwei Rückflugtickets nach Deutschland gebucht. Auch die dabei entstandenen Kosten von einigen tausend Euro waren nicht gezahlt worden.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg hatte einen Untersuchungshaftbefehl wegen gewerbsmäßig begangenen Betruges in mehreren Fällen erlassen. Schon seit 2009 liegen gegen den Beschuldigten polizeiliche Erkenntnisse hauptsächlich aus dem Betrugsbereich vor, berichtet die Polizei. In den Jahren 2009, 2010 und 2012 war er daher rechtskräftig verurteilt worden. Im Verlauf dieses Jahres sei der 26-Jährige untergetaucht. Gestern konnten ihn Beamte des Kriminalermittlungsdienstes an einer Kontaktanschrift in Uelzen aufgreifen. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft. Gegenüber dem Haftrichter habe der Beschuldigte die Taten eingeräumt, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare