Große Tombola zur Adventszeit in Uelzen

20 000 Lose und Auto als Hauptgewinn

+
Stimmungsvoller geht es kaum noch: Die Lichterketten sollen zur Adventszeit auch in Zukunft den Hundertwasser-Bahnhof und die Innenstadt erleuchten.

Uelzen. Seit 1995 gibt es in der Stadt Uelzen die große Weihnachtsbeleuchtung in der Uelzener Innenstadt: Zum Fest der Feste leuchten tausende Lichter an langen Ketten über den Marktstraßen und der unteren Bahnhofstraße.

Es gibt auch eine kleine Weihnachtsbeleuchtung: Mit ihr sind die Lichterketten in den Bäumen an der oberen Bahnhofstraße bis zum Hundertwasser-Bahnhof gemeint, die seit 2007 strahlen. Und in diesem Jahr wird noch eine weitere Attraktion zur festlichen Beleuchtung obendrauf gepackt: eine Tombola, die der Verkehrsverein Uelzen veranstaltet. Sie hat gleich zwei Ziele: die Verschönerung des Stadtbildes sowie den Erhalt, die Erneuerung und Erweiterung der Beleuchtung – denn der Erlös aus dem Losverkauf ist für die Uelzener Weihnachtsbeleuchtung bestimmt.

Stimmungsvoller geht es kaum noch: Die Lichterketten sollen zur Adventszeit auch in Zukunft den Hundertwasser-Bahnhof und die Innenstadt erleuchten.

Erdacht haben das Tombola-Konzept federführend Hans-Jürgen Bertram vom Verkehrsverein Uelzen, Peter Meinecke vom Verband der Uelzener Wirtschaft, Uwe Schwenke vom Handelsverein, Citymanager Joachim Lotz und AZ-Verlagsleiterin Heike Köhn sowie Jürgen Markwardt und Anke Steffen von der Stadt Uelzen. Und Anke Steffen war es auch, die den Anstoß dazu gegeben hatte, die Bürger mit ins Boot zu holen, wenn es um eine festliche Beleuchtung der Stadt geht. Denn zwar werden jedes Jahr auch Uelzens Unternehmer mit der Bitte um Unterstützung angeschrieben – erfolgreich, wohlgemerkt! –, doch immer wieder waren auch Privatpersonen zu der Touristikerin Steffen gekommen und wollten ihren Teil zur Uelzener Weihnachtsbeleuchtung beitragen. „Teilweise standen da ältere Damen mit fünf Euro vor mir“, ist Anke Steffen gerührt. „Aus dieser Tatsache entstand die Idee zu der diesjährigen Tombola.“

30 hochwertige Gewinne im Wert zwischen 200 und 9500 Euro gibt es nun also, die überwiegend Uelzener Unternehmen zur Verfügung gestellt haben. Der Hauptgewinn ist ein nagelneuer Skoda „Citigo“, außerdem locken unter anderem ein Reisegutschein und ein Flachbildschirm. Der Verkauf der insgesamt 20 000 Lose beginnt am Freitag, 29. November, an folgenden Stellen: Touristinfo im Rathaus, AZ-Verlagshaus an der Groß Liederner Straße, mycity-Kundenzentrum an der Achterstraße, Modehaus Ramelow, expert im Gewerbegebiet Breidenbeck, Schuhhaus Höber und täglich im Uelzener WeihnachtsZauber in der Innenstadt – natürlich nur so lange der Vorrat reicht. Ein Los kostet zwei Euro.

Spannend wird es dann am vierten Advent, 22. Dezember, wenn die Gewinner der 30 Preise ermittelt werden. Unter notarieller Aufsicht werden die Lose im Rahmen einer großen Party auf der Eisbahn auf dem Uelzener Herzogenplatz von einer Glücksfee gezogen, und zwar zwischen 15 und 17 Uhr.

Unterdessen wird in diesen Tagen damit begonnen, die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung in den Uelzener Straßenzügen aufzuhängen – inzwischen zum großen Teil mit sparsamen LED-Lichtern ausgestattet. Anke Steffens Wunsch: Baum-Lichterketten auch in den Marktstraßen, an der Achterstraße und am Schnellenmarkt. Umso mehr freut sie sich, dass sich schon jetzt viele den Verkaufsstart der Lose rot in ihrem Kalender angekreuzt haben...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare