Polizei fasst mutmaßlichen Feuerteufel von Dannenberg / Außerdem: Metalldiebe in Altenmedingen

17-Jähriger gesteht Brandstiftung

Dannenberg. Die Umstände des verheerenden Feuers im Dannenberger Schützenhaus am vergangenen Sonntag mit einem Schaden von 300 000 Euro konnte die Polizei jetzt klären.

Bereits am Tag des Feuers geriet ein 17-jähriger Jugendlicher aus Dannenberg in das Visier der Ermittler. Nach intensiven Ermittlungen konnte der Kriminalermittlungsdienst Lüchow in Zusammenarbeit mit den Dannenberger Beamten den jungen Mann am Dienstag vorläufig festnehmen. Der Jugendliche, der schon wegen verschiedener Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten war, räumte die Brandstiftung am Dannenberger Schützenhaus ein.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen/Bad Bevensen. Einen 28-jährigen Autofahrer stoppte die Polizei am Dienstagnachmittag an der Schillerstraße in Uelzen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er keinen Führerschein besaß und unter dem Einfluss von Drogen stand. Er räumte ein, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Den Einfluss von Drogen stellte eine Polizeistreife am Dienstagnachmittag auch bei einem 21-jährigen Kleinkraftrad-Fahrer auf der  L 252 in Bad Bevensen fest.

Eimke/Ebstorf/Melzingen. Auf der Bundestraße 71 bei Eimke kontrollierte die Polizei am Dienstag zwischen 13 und 20 Uhr die Geschwindigkeit. 26 Fahrzeuge waren zu schnell, wobei der Schnellste mit 183 km/h statt der erlaubten 100 km/h gemessen wurde. Diesem Fahrer droht neben einem saftigen Bußgeld auch ein Fahrverbot. Parallel dazu kontrollierten Polizeibeamte auch die Geschwindigkeit in den Ortschaften Ebstorf und Melzingen. Dort waren fünf beziehungsweise sieben Fahrer zu schnell unterwegs.

Altenmedingen. Unbekannte haben am Dienstag gegen 12 Uhr eine Seniorin in Altenmedingen angesprochen und gefragt, ob sie Gegenstände haben dürften, die auf dem Grundstück der Frau lagen. Obwohl die Seniorin dies klar verneint hatte, wurden sie später offenbar doch entwendet. Von den Schrottsammlern ist lediglich bekannt, dass sie mit einem weißen VW-Transporter unterwegs waren. Einer der Männer war klein und dick, der andere groß und dünn. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Telefon (0 58 21) 98 78 10, entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare