Kreisausschuss berät über Defizit: Erhöhung der Zuschüsse ab 2014 geplant

104 000 Euro für KVHS

+
Das Angebot der KVHS ist breit gefächert: Neben Computerkursen (Foto) werden auch Qualifizierungsmaßnahmen initiiert. Aus Sicht der CDU sollen daher die Zuschüsse erhöht werden.

Uelzen/Landkreis. Die Kreisvolkshochschule (KVHS) Uelzen/Lüchow-Dannenberg soll ab 2014 jährlich einen höheren Zuschuss erhalten. Das habe eine Beratung im Kreisausschuss ergeben, berichtet CDU-Fraktionsvorsitzender Claus-Dieter Reese.

Zusätzlich will man im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2014 einen Betrag für neues Inventar im Alten Rathaus einkalkulieren. Die CDU rechnet bei diesem Punkt mit rund 104 000 Euro, verteilt auf beide Landkreise. Wenn die Kosten angepasst werden, soll in Form einer Zielvereinbarung festgelegt werden, dass die KVHS künftig mindestens halbjährlich über ihre Haushaltslage informiert, so Reese, „damit wir früh genug in den Dialog treten können“.

Zum neuen Konzept gehöre, dass die Verträge für die Räume an der Turmstraße gekündigt und stattdessen Klassenräume anderer Schulen genutzt werden, die ohnehin zum großen Teil nachmittags leerstehen, erläutert Reese. Darin sind sich CDU und SPD einig. Auch die Sozialdemokraten hatten jüngst in einem Gespräch mit dem Leiter der BBS I, Stefan Nowatschin, über eine Kooperation der Schule „mit der derzeit schwächelnden Kreisvolkshochschule“ gesprochen, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Jacques Voigtländer. Zwischen beiden Schulen sei das bereits Thema.

Wie berichtet waren in den vergangenen Monaten Haushaltsdefizite bekannt geworden, die nach Informationen von KVHS-Leiterin Almke Matzker-Steiner auf Auftragsrückgänge der Agentur für Arbeit und höhere Personalkosten zurückzuführen sind. Die KVHS verzeichnete für die vergangenen drei Jahre ein Minus von etwa 99 000 Euro. Das aufgelaufene Defizit wurde von den Kreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg durch eine Sonderumlage ausgeglichen, berichtet Kreissprecher Martin Theine. Uelzen zahlte knapp 60 000 Euro extra, der Nachbarkreis übernahm rund 40 000 Euro. „Über eine mögliche künftige Umlageerhöhung sind die Beteiligten zurzeit in Gesprächen“, erklärt Theine. Die Zuwendungen vom Kreis Uelzen betrugen bislang jährlich 121 700 Euro, von Lüchow-Dannenberg 85 300 Euro bei einem Gesamthaushalt der KVHS von etwa 1,2 Millionen Euro.

Künftig soll die KVHS von beiden Kreisen zusätzlich insgesamt rund 40 000 Euro pro Jahr erhalten, so Reese.

Von Diane Baatani

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare