Eigentümer sucht nun Käufer für den Neubau an der Ecke Bahnhofstraße/Achterstraße

1-A-Leerstand seit drei Jahren

+
Ein markanter Standort – aber seit dem Neubau vor drei Jahren steht das Haus an der Bahnhofstraße/Achterstraße leer.

Uelzen. Der Neubau steht seit fast drei Jahren leer: An exponierter Stelle mitten in der Uelzener Fußgängerzone war das ehemalige Reformhaus abgerissen und an dessen Stelle ein Neubau errichtet worden.

Der Eigentümer des Gebäudes in 1-A-Lage an der Bahnhofstraße/Achterstraße sucht noch immer einen Nutzer. Nachdem kein Vertrag mit einem Mieter zustandekam, ist der Eigentümer nun an einem Verkauf interessiert. Aus Altersgründen will er seine Immobilien in der Stadt Uelzen veräußern und sich auf seinen Immobilien-Bestand in seinem Wohnort außerhalb der Uhlenköperstadt konzentrieren, berichtet Diplom-Ingenieur Manfred Hahn.

Sein Büro übernimmt die Suche nach einem neuen Eigentümer für den Neubau und für andere Immobilien des Eigentümers, die ehemalige Spielhalle an der Achterstraße und ein weiteres Objekt an der Bahnhofstraße.

„Es wäre natürlich schön für die Stadt“, weiß Manfred Hahn, wenn der Leerstand an der Fußgängerzone, die ab dem Herbst umgestaltet werden soll, gefüllt würde. Was die Nutzung des Gebäudes angeht, sei man ganz offen. „Es ist Nachfrage aus dem Textilien-Oberbekleidung vorhanden, es kamen auch schon mal Nachfragen aus dem Optiker-Bereich. Es könnte sein, dass vielleicht auch eine Bank daran interessiert wäre.“

Im Juli 2011 hatte die Stadtverwaltung das Projekt noch als Beispiel für eine positive Entwicklung in der Innenstadt bezeichnet – zu dem Zeitpunkt war gerade das Traditionsunternehmen Wilgrü aufgegeben worden. Doch auch drei Jahre später sieht das Gebäude an der Ecke Bahnhofstraße/Achterstraße noch nicht bezugsfertig aus. Schilder deuten seit der Errichtung daraufhin, dass ein Mieter gesucht wird. Zwischenzeitlich hieß es einmal, ein Café solle dort hinein, aber es fehle eine Konzession. Diese Genehmigung sei jedoch nie beantragt worden, erklärt dazu Stadtsprecherin Ute Krüger. Und eine Schlussabnahme des Gebäudes durch die Bauaufsicht ist auch noch nicht erfolgt. Der Eigentümer hat diese noch gar nicht beantragt, sagt Ute Krüger.

Von Diane Baatani

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare