Der Sommer ist da ...

. . . die Sonne scheint, die Bienen summen, das Eis schmeckt. Friede und Freude und Eierkuchen herrscht in der ganzen Region.

In der ganzen Region? Nein! Eine kleine Gruppe standhafter Wintermenschen leistet dem allgemeinen Sonnenwahn erbitterten Widerstand. Sie gehen nicht in die Sonne, sie rücken den Ventilator zurecht. Während der Großteil der Menschen sich in irrer Ekstase über Sommer, Sonne, Strand ergeht, ärgert sich diese Minderheit über Schweiß, Insekten und Schwüle. Ihre Haut ist weiß – wenn sie zehn Minuten in der Sonne stehen, rot. Ihre Augen sind empfindlich, die Stirn deshalb kraus vom Zukneifen der Augen, und wenn die Strahlen auf den Schädel brennen, gibt es Kopfschmerzen.

Nein, nicht alle freuen sich über den Sommer. Gegen Winter kann man sich dick anziehen. Im Sommer sollte man sich frei machen dürfen, auch in der Schwüle im Büro. Nur altmodische gesellschaftliche Konventionen lassen nackte Haut nicht zu, und in seriösen Bürojobs ist die kurze Hose verpönt. Aber irgendwann ist Schluss: Mehr Hotpants, auch in Banken, Börsen und Bundestagen, fordert der

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare