Die Krux mit den Einkaufs-Szenarien

Skurril: Hagebaumarkt in Bad Bevensen für Privatkunden offen, in Uelzen aber nicht

Der Hagebaumarkt in Uelzen.
+
Während in Bad Bevensen der Hagebaumarkt vollständig geöffnet ist, dürfen Privatkunden in der Hansestadt Uelzen (im Bild) nur durchs Gartencenter schlendern.
  • Lars Becker
    vonLars Becker
    schließen

Angesichts immer neuer Verordnungen hat so mancher Kunde längst den Überblick verloren, welche Läden offen oder geschlossen sind. Am Beispiel der Hagebaumärkte wird die ganze Misere deutlich.

Uelzen/Bad Bevensen – Die Mölders Holding GmbH betreibt zwei ihrer zehn Hagebaumärkte hier im Landkreis: in der Hansestadt Uelzen und in Bad Bevensen. Die Kunden müssen sich allerdings mit zwei unterschiedlichen Öffnungsszenarien vertraut machen.

Während nämlich im Kurort der Baumarkt mit dem kompletten Sortiment für Privatkunden mit Termin geöffnet hat, ist in Uelzen ausschließlich das Gartencenter zum Durchschlendern geöffnet. Für alle Waren aus dem Bereich Baumarkt gilt „Click & Collect“ – also bestellen und dann abholen. Warum gelten für zwei vermeintlich identische Märkte in einem Landkreis unterschiedliche Maßgaben?

Maik Gammelien, Marktleiter des Hagebaumarktes in Uelzen, klärt auf Anfrage von AZ-Online.de auf: „Die Standorte Bad Bevensen und Uelzen haben beide einen höheren Umsatzanteil im Bereich Gartencenter als im Bereich Baumarkt. Deshalb hat die Geschäftsleitung eine Anfrage an den Landkreis gestellt, warum wir schließen müssen, obwohl wir doch eigentlich zu den Gartencentern gehören. Der Landkreis hatte unsere Anfrage nach Hannover an das Land Niedersachsen weitergegeben. Für Bad Bevensen ist die Öffnung bereits bewilligt worden, für Uelzen aber noch nicht. Wegen des schwebenden Verfahrens halten wir uns also dort vorerst noch an die normalen Regelungen der Corona-Verordnung“, so Gammelien.

Mischsortiment oder klarer Schwerpunkt?

Die sieht im Absatz 1b des Paragrafen 10 vor, dass Baumärkte grundsätzlich nur für gewerbliche Kunden zugänglich sind. Davon aber kann es Abweichungen geben, wie Kreissprecher Martin Theine erläutert: „Der Grund für die unterschiedlichen Öffnungs-Varianten liegt in der sogenannten Mischsortimentsregelung der Niedersächsischen Corona-Verordnung. Letztlich geht es um sogenannte privilegierte Güter, Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs. Diese müssen den Schwerpunkt des Sortimentes bilden, damit die Verkaufsstelle vollständig geöffnet werden kann. Hierfür darf der Schwerpunkt nicht künstlich auf diese Waren, Güter oder Dienstleistungen gelegt werden. Greift die Mischsortimentsregelung nicht, darf nur der Bereich der privilegierten Waren geöffnet sein und die restlichen Waren können geliefert oder abgeholt werden.“

Heißt also im Klartext: Im Hagebaumarkt Bad Bevensen ist der Bereich Gartencenter für die Gesamtverkaufsfläche und den Umsatz so eindeutiger Schwerpunkt, dass die Gesamtöffnung zulässig ist. In Uelzen wiederum sieht das anders aus: Hier wird das Gartencenter separat betrachtet und auch nur das geöffnet.

„Die Kunden sind total verwirrt“

Dass es in der Hansestadt bei dieser Öffnungsoption bleibt und dass die entsprechende Anfrage bereits dahingehend entschieden ist, war Maik Gammelien indes noch nicht bekannt. Der sagt ganz grundsätzlich: „Die Kunden sind total verwirrt. Letzten Dienstag standen bei uns welche, die total überrascht waren, dass wir wegen der Inzidenz wieder geschlossen hatten. Ganz viele Kunden verfolgen das offenbar gar nicht mehr und wissen nicht, wer wann öffnet und wer nicht. Generell laufen ,Click & Meet‘ sowie ,Click & Collect‘ bei uns gut, dahinter steckt aber ein Riesenaufwand für uns alle hier im Markt. Da ist das gesamte Personal eingebunden“, so Gammelien. Kurzarbeit wird bei Mölders deshalb längst nicht mehr praktiziert.

In Uelzen ist es möglich, per E-Mail, Telefon oder auch per WhatsApp Kontakt zum Markt aufzunehmen. „Bei WhatsApp kann der Kunde auch gerne seine Kamera einschalten und bekommt dann Produkte oder Funktionen auch direkt dort gezeigt – das ist eine super Sache. Waren können reserviert und bestellt werden, wir packen das dann zur Abholung zusammen. Wer beispielsweise im Gartencenter einkaufen geht, kann vorher Dinge aus dem Baumarkt bei einem Mitarbeiter bestellen, die wir dann so zusammenpacken, dass sie bereit stehen, wenn der Kunde im Gartencenter fertig ist“, erklärt der Marktleiter aus Uelzen. In Bad Bevensen muss ein Termin vereinbart werden, wobei es aber die große Fläche in der Regel aber auch erlaubt, direkt zum Markt zu fahren. Gammelien: „Wir möchten alle Möglichkeiten ausschöpfen und es den Kunden so leicht wie möglich machen.“

Was gilt aktuell in Sachen Öffnungen?

  • Die Öffnungsmodalitäten für Handel und Dienstleistungen orientieren sich am Inzidenzwert. Weil der im Landkreis Uelzen an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 lag, trat am Dienstag, 12. April, eine Allgemeinverfügung des Kreises in Kraft, mit der das zuvor erlaubte Terminshopping („Click & Meet“) eingestellt wurde.
  • Das Bestellen und Abholen von Waren („Click & Collect“) – auch in Restaurants – ist indes möglich.
  • Geöffnet sind alle „Verkaufsstellen mit Lebensmitteln, Gütern oder Dienstleistungen des täglichen Bedarfs“. Dazu gehören unter anderem Lebensmittelhandel, Wochenmärkte, Getränkehandel, Reformhäuser, , Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz- und Zweiradhandel für Probefahrten, Kraftfahrzeug-, Fahrrad- und Elektronikgeräte-Werkstätten, Reinigungen, Waschsalons, Tierbedarfs- und Futtermittelhandel, Blumengeschäfte, Gärtnereien, Gartencenter, Brenn- und Heizstoffhandel.
  • Unabhängig von der Inzidenz dürfen der Buchhandel sowie Bibliotheken und Büchereien öffnen.
  • Neben Friseuren dürfen auch Kosmetik-, Tattoo-Studios und Massagepraxen unabhängig vom Inzidenzwert öffnen. Auch Praxen für Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie oder Fußpflege sowie Heilpraktiker haben geöffnet. Körpernahe Dienstleistungen, bei denen nicht durchgehend eine medizinische Maske getragen werden kann, sind nur mit negativem Schnelltest zulässig. Eine Ausnahme gilt für logopädische Behandlungen: Hier werden oftmals Kinder behandel, diese müssen sich jedoch nicht testen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare