Provisorische Querungshilfen an der Ortsdurchfahrt der Landesstraße 254 in Oetzen eingerichtet

Zwei Zebrastreifen für mehr Sicherheit

+
In Oetzen sollen jetzt zwei provisorische Zebrastreifen für mehr Sicherheit beim Überqueren der Landesstraße 254 sorgen. Der Verkehr hat aufgrund der B-4-Sperrung zugenommen.

bs Oetzen. Warnende Worte äußerte Rosches Samtgemeindebürgermeister Herbert Rätzmann auf der jüngsten Sitzung des Oetzener Gemeinderates. „Seitdem die B 4 bei Tätendorf gesperrt ist, gibt es eine Besorgnis erregende Verkehrsentwicklung in Oetzen“, sagte er.

Wegen der Fahrbahnarbeiten auf der Bundesstraße verläuft die Umleitung in Richtung Norden durch den kleinen Ort. Voraussichtlich noch bis zum 25. August soll die Vollsperrung der B 4 andauern.

„Oetzen ist arg betroffen, vor allem vom Schwerlastverkehr“, erklärte Rätzmann. Er sei in den vergangenen Wochen mehrfach von Bürgern angesprochen worden, die sich wegen des vielen Verkehrs um die Sicherheit der Schulkinder Sorgen machten. Deshalb haben sich Vertreter von Verwaltung, Baufirma, Polizei und Busunternehmen vor Ort getroffen, um darüber zu beraten, wie der Schulweg sicherer gemacht werden kann.

Das Ergebnis ist nun zu sehen. Zwar bleibt die Verkehrsführung durch Oetzen bestehen, es wurden aber zwei provisorische Zebrastreifen geschaffen. Sie befinden sich an der Lüneburger Straße im Bereich des Kindergartens und an der Georgstraße. Dem Wunsch der Anwohner Be-helfsampeln aufzustellen, kam die Behörde nicht nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare