Wahl des Roscher Rathaus-Chefs am 26. Mai: Michael Widdecke und Bernd Burmester kandidieren

Zwei Bürgermeister treten an

+
Wer wird Nachfolger von Rosches Samtgemeindebürgermeister Herbert Rätzmann? Der 67-Jährige tritt am 26. Mai nicht wieder an. Bislang haben Michael Widdecke und Bernd Burmester, Bürgermeister der Gemeinden Rosche und Oetzen, ihre Kandidatur erklärt.

Rosche. Die Spannung steigt: Am 26. Mai 2019 sind die Einwohner der Samtgemeinde Rosche aufgerufen, einen neuen Samtgemeindebürgermeister zu wählen. Die Amtszeit von Herbert Rätzmann, der dieses Amt seit Juli 2003 bekleidet, endet am 31. Oktober 2019.

Michael Widdecke

Der 67-Jährige tritt nicht wieder an. Zwei Bewerber für seine Nachfolge haben bereits ihren Hut in den Ring geworfen: der Natelner Michael Widdecke und der Oetzener Bernd Burmester. Mit 44-Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen wurde Widdecke jetzt von den Ortsverbänden Rosche, Oetzen und Suhlendorf zum CDU-Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters gewählt. Widdecke ist 50 Jahre alt, gelernter Landwirt und arbeitet als Berater bei der Landwirtschaftskammer in Uelzen. Seit 2006 gehört er dem Rat der Gemeinde und Samtgemeinde Rosche an. Zudem ist er seit 2011 Rosches Gemeindebürgermeister und Sprecher der CDU/FDP-Gruppe im Samtgemeinderat. 2016 wurde er in den Kreistag gewählt.

Bernd Burmester

Dass er keine Verwaltungserfahrung hat, betrachtet Widdecke nicht als Nachteil. „Wir haben so viel Verwaltungskompetenz in Rosche“, sagt er mit Blick auf das Personal im Rathaus. „Ein Samtgemeindebürgermeister ist nicht nur zum Verwalten da, sondern mehr, um zu gestalten, Leute zusammenzubringen und Ideen zu entwickeln.“ Ein weiterer Bewerber ist Bernd Burmester. Der Bürgermeister der Gemeinde Oetzen und Vorsitzende des Samtgemeinderates gehört zwar der CDU an, geht am 26. Mai aber als unabhängiger Einzelkandidat ins Rennen. Das sei „weder gegen Michael Widdecke noch gegen die CDU gerichtet“, betont der 57-Jährige. „Für mich ist der Samtgemeindebürgermeister ein personengebundenes und kein parteigebundenes Amt.“ Es habe keinerlei CDU-internen Streit gegeben. „Das war eine persönliche Entscheidung“, sagt Burmester. Er ist gelernter Diplom-Verwaltungswirt (Fachhochschule), arbeitet seit Oktober 1978 bei der Polizei Uelzen und hat aktuell den Dienstgrad eines Kriminalhauptkommissars.

Bis 48 Tage vor der Wahl können sich noch weitere Bewerber für das Amt des Rathaus-Chefs melden. Rätzmanns allgemeiner Vertreter Rolf Musik wird auf jeden Fall nicht kandidieren, erklärt er auf AZ-Anfrage. Die SPD hat sich indessen noch nicht entschieden, ob sie einen eigenen Bewerber stellen wird. „Wir schauen und hören uns gerade um“, sagt Ratsherr Andreas Burmester. Gleiches gilt für die FDP. Der Ortsverband der Liberalen werde im Januar darüber beraten, kündigt Ratsherr Rainer Fabel an.

Die Grünen überlegen ebenfalls noch. „Wir würden natürlich sehr gern einen geeigneten Kandidaten für die Wahl in Rosche ins Rennen schicken, aber leider haben wir niemanden“, teilt die Grünen-Ratsfrau Anja Meyer mit.

Der neue Samtgemeindebürgermeister wird für sieben Jahre gewählt und tritt sein Amt am 1. November 2019 an. Sollte bei der Wahl am 26. Mai kein Kandidat die absolute Mehrheit der Stimmen erreichen, gibt es am Sonntag, 16. Juni, eine Stichwahl.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare