Sommerbad Wieren öffnet ab Sonnabend wieder / Hygiene- und Abstandsregeln gelten / Duschen sind geschlossen

Vorerst dürfen nur maximal 200 Besucher aufs Gelände

Still ruht zurzeit das Wasser im Becken des Sommerbades Wieren. Wenn am Sonnabend die neue Saison eröffnet wird, gelten klare Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus.
+
Still ruht zurzeit das Wasser im Becken des Sommerbades Wieren. Wenn am Sonnabend die neue Saison eröffnet wird, gelten klare Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus.

Wieren – Das Anschwimmen im Freibad in Wieren hatte der Betreiberverein Aktion Sommerbad Wieren (ASW) für Mitte Mai geplant. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie machten aber einen Strich durch die Rechnung. Jetzt öffnet das Sommerbad in Wieren am Sonnabend, 30. Mai, um 10 Uhr seine Pforten.

Und es wird alles etwas anders als sonst sein. Selbstverständlich werden sämtliche geforderten Hygieneregeln eingehalten, allein dafür hat die ASW einen achtseitigen Plan aufgestellt. Da zumindest zu Saisonbeginn nur 200 Gäste im Sommerbad sein sollen, sind die Verantwortlichen froh, dass Markus Baldes einen digitalen „Echtzeit-Personenzähler“ installiert hat. Zu jeder Zeit ist sowohl vor Ort als auch auf der Homepage bekannt, wie der Stand ist und wie viele Personen noch ins Bad dürfen.

Auf dem Badgelände und im Becken gibt es eine „Einbahnstraßen-Regelung“. Mit dem Abstand von zwei Metern scheint es in Wieren keine Probleme zu geben. Denn es stehen 1000 Quadratmeter Wasserfläche und mehr als 20.000 Quadratmeter Liegewiese zur Verfügung.

Dennoch gibt es Einschränkungen: Die Duschen sind geschlossen, Spielgeräte und Liegen werden nicht ausgegeben, das Aquatrampolin wird nicht aufgebaut, Sprungbretter und Rutsche sind nur eingeschränkt nutzbar. Die Schwimmbahnen sind mit Leinen markiert, sodass der Abstand eingeschätzt werden kann. Die Sammelumkleiden sind verschlossen. Die neue „Umkleide ohne Dach“ im Kinderbereich (AZ berichtete) ist dafür im Ersatz.

Die Öffnungszeiten mussten angepasst werden, da die Fachkräfte das Bad häufiger desinfizieren müssen. Das Frühschwimmen entfällt daher, das Sommerbad öffnet täglich um 10 Uhr. mittwochs erst um 12 Uhr. Zunächst sind auch noch keine Kurse und Schwimmausbildung vorgesehen.

ASW-Vorsitzender Torsten Sawalski hofft auf Lockerungen, ist vorerst aber zufrieden: „Kassen- und Reinigungsdienst werden ehrenamtlich erledigt.“ Badleiter Moritz Rau erhofft sich weitere Helfer bei der Schwimmaufsicht und zur regelmäßigen Desinfektion. Fachkraft Laura Klaucke ergänzt: „Wir werden kritisch, aber mit Augenmaß auf die Einhaltung aller Regeln achten.“ Über aktuelle Entwicklungen wird unter www.sommerbad-wieren.de informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare