Augenzeugin ist entsetzt

Viele tote Schafe auf Weide am Ortsrand von Stöcken

Ein totes Lamm liegt auf einer Weide am Ortsrand von Stöcken.
+
Dieses tote Lamm wurde auf einer Weide bei Stöcken fotografiert. Eine Anwohnerin hat dort weitere Kadaver entdeckt und richtet schwere Vorwürfe gegen den Tierhalter.
  • Bernd Schossadowski
    vonBernd Schossadowski
    schließen

Auf einer Weide bei Stöcken gibt es offenbar massive Verstöße gegen den Tierschutz. Eine Augenzeugin berichtet von vielen toten Schafen. Der Landkreis ermittelt gegen den Tierhalter und prüft, ob eine Straftat vorliegt.

Stöcken – Es sind herzzerreißende Bilder, die Sabine Trawny so bald nicht vergessen wird. Als sie in der vorigen Woche am Ortsrand von Stöcken unterwegs war, sah sie auf einer Weide mehrere tote Lämmer. Einige Tiere waren offenbar in der eisigen Kälte erfroren. Mehrere Kadaver waren von Krähen zerhackt und teils aufgefressen worden. Auf einem Anhänger stieß Sabine Trawny ebenfalls auf tote Lämmer. Dazwischen standen Mutterschafe und blökten verzweifelt.

Fast jeden Tag entdeckte die Oetzenerin weitere Kadaver auf der Weide. „Bis Mittwoch dieser Woche habe ich 15 bis 19 tote Lämmer gezählt“, berichtet sie die AZ und muss dabei mit den Tränen kämpfen. Verantwortlich für diese Zustände sei ein Wanderschäfer, sagt Trawny.

Gegen ihn hat sie Anzeige bei der Polizei erstattet und zudem das Veterinäramt des Landkreises verständigt. Dieses prüft nun die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens gegen den Tierhalter beziehungsweise die Abgabe des Verfahrens an die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts einer Straftat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare