Online-Terminbuchung lässt Testzahlen in die Höhe schnellen

Viel mehr Abstriche in Rosche

Die Zahl der Abstriche ist am Wochenende im Corona-Testzentrum in die Höhe geschnellt.
+
Die Zahl der Abstriche ist am Wochenende im Corona-Testzentrum in die Höhe geschnellt.

Rosche/Landkreis – Die Zahl der Abstriche im Corona-Testzentrum in Rosche ist am Wochenende in die Höhe geschnellt, nachdem Reiserückkehrer nun online Test-Termine buchen können.

Die Uelzener DRK-Bereitschaft spricht in einer Facebook-Meldung von einem „Run“ auf das Corona-Testzentrum.

Das Uelzener DRK unterstützt die Arbeit der Kassenärztlichen Vereinigung in Rosche, ist auch Hausherr. DRK-Sprecherin Meike Karolat erklärt auf AZ-Nachfrage, dass am Sonnabend 129 Abstriche genommen worden seien. Gestern sind noch einmal mehr als 100 Personen in Rosche getestet worden.

Das genutzte DRK-Haus liegt direkt im Ort. Zu Warteschlangen vor dem Testzentrum ist es nach Angaben von Karolat nicht gekommen. Die Personen hatten alle online einen festen Termin vereinbart und konnten zu den gebuchten Zeiten betreut werden.

Ende Juli war das Testzentrum in Rosche kurzzeitig geschlossen worden, weil die Testzahlen immer geringer wurden. Nach wenigen Tagen wurde es als eines von zehn Testzentren in Niedersachsen wieder eröffnet – es war fortan nicht nur für die Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg zuständig, sondern auch für Lüneburg und Harburg. Zuletzt waren in Rosche nach Angaben des Landkreises Uelzen täglich zwischen 20 und 30 Abstriche genommen worden. Mit dem Online-System hat sich diese Zahl fast vervierfacht.

Wie DRK-Sprecherin Karolat erklärt, seien 90 Prozent aller am Wochenende getesteten Personen aus den vier Landkreisen gekommen, für die das Zentrum gedacht ist. Die Ergebnisse der Tests sollen in der Regel nach 24 Stunden vorliegen, teilt die Kassenärztliche Vereinigung mit.

Das Online-Buchungssystem ist für Reiserückkehrer aus dem Ausland etabliert worden, die sich testen lassen wollen oder müssen (AZ berichtete). Wer Symptome zeigt, soll sich bei seinem Hausarzt melden, und zwar zunächst telefonisch. VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare