Hand in Hand für den eigenen Ort

Spielturm, Bäume und Bushaus: Bürger im Südkreis engagieren sich ehrenamtlich

+
Kinder und Erwachsene in Bahnsen freuen sich über ein neues Spielgerät auf dem örtlichen Spielplatz. Es wurde durch umfangreiche Spenden finanziert.

Bahnsen/Soltendieck/Schafwedel – Sie setzen sich für mehr Lebensqualität in ihren Dörfern ein.

Drei ehrenamtliche Initiativen im Uelzener Südkreis lassen jetzt aufhorchen: In Bahnsen hat die Dorfgemeinschaft den Spielplatz neu gestaltet, in Soltendieck gab es Baumpflanzungen und in Schafwedel wurde ein Bushäuschen renoviert.

Es sind Beispiele für Bürger-Engagement im ländlichen Raum.

Bahnsen:

Nach zweijähriger Planungs- und Bauphase haben die Bahnser ihren neu gestalteten Spielplatz jetzt offiziell übernommen. Zur Einweihungsfeier hatte das Organisationsteam um Christian Briese, Initiator der Neugestaltung und eifriger Sammler von Spendengeldern, eingeladen. Dank seines Engagements waren mehr als 10 000 Euro von Unternehmen, Geldinstituten und Stiftungen zusammengekommen.

Davon wurde unter anderem ein großes Spielgerät mit Türmen, Rutsche, Kletternetzen und Hängebrücke angeschafft. Bei der Eröffnungsfeier hob Vize-Bürgermeister Ulrich Mietzner die Bedeutung einer aktiven Dorfgemeinschaft hervor und dankte allen Helfer für ihren Einsatz.

Soltendieck:

In Soltendieck wurden jetzt drei Bäume auf dem Spielplatz gepflanzt: Ahorn, Linde und Walnuss. Sie waren von den Mitgliedern des Gemeinderates privat gesponsert worden. Die Aktion lief unter der Leitung von Michael Wedemann (Grüne). Der Ratsherr und gelernte Gärtner hatte die Bäume besorgt. Die Idee stammt von Torsten Arends (WGA). „Wir bemühen uns jetzt, die Bäume mehrmals wöchentlich zu bewässern, damit diese auch anwachsen“, erklärt er. Zudem gebe es die Zusage von Anwohnern, den Spielplatz im Rahmen einer Grünpatenschaft in Schuss zu halten.

Auch die Pflege und Überprüfung der Spielgeräte wäre möglich. „Wir verfügen über zahlreiche Handwerker vor Ort“, sagt Arends. Demnächst muss der Sand aufgefüllt und der Spielturm neu gestrichen werden. „Auch dies würden wir im Rahmen der Grünpatenschaft übernehmen.“

Schafwedel:

Dieses Buswartehäuschen haben Dorfgemeinschaft und Feuerwehr in Schafwedel neu aufgestellt.

Über ein frisch saniertes Buswartehäuschen aus Holz freuen sich die Schafwedeler. Es wurde von Feuerwehr und Dorfgemeinschaft in der Nähe des Landgasthofs aufgestellt und hatte davor neben dem nicht mehr genutzten Oberschul-Gebäude am Leinenberg in Bad Bodenteich gestanden. „Das alte Häuschen in Schafwedel war abgängig. Wir haben das neue überarbeitet und umgesetzt“, erzählt Ortsvertrauensmann Bertram Scholz. Mit einer Grillfeier wurde das Häuschen jetzt eingeweiht. „Wir sind sehr zufrieden“, sagt er. „Das sieht richtig schick aus.“

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare