Suhlendorfer Wehr soll 2016 neues Tanklöschfahrzeug erhalten / Kosten: 239 000 Euro

„Schlagkräftiges“ für den Ernstfall

+
Ähnlich wie dieses Tanklöschfahrzeug 3000, das die Freiwillige Feuerwehr Wieren im April erhalten hat, soll das neue Gefährt der Suhlendorfer Wehr aussehen.

Suhlendorf. „Das ist für uns eine außergewöhnlich große Investition. “ So bewertet Rosches Samtgemeindebürgermeister Herbert Rätzmann die geplante Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs (TLF) 3000 für die Freiwillige Feuerwehr Suhlendorf.

Einstimmig hat sich der Ausschuss für Feuerwehrwesen jetzt für diese Ausgabe in Höhe von rund 239 000 Euro ausgesprochen.

Wenn nun auch der nichtöffentliche Samtgemeindeausschuss dieser Empfehlung zustimmt und das Rechnungsprüfungsamt der Region Hannover grünes Licht gibt, wird das Fahrzeug der Firma MAN bestellt. „Wir rechnen mit 14 bis 15 Monaten bis zur Auslieferung“, sagte Rätzmann. Somit könnte das neue Gefährt, das über einen 3000-Liter-Wassertank verfügt, theoretisch im Herbst 2016 an die Suhlendorfer Wehr übergeben werden. Es soll das alte TLF 8 ersetzen, das bereits 37 Jahre alt ist.

Das Fahrgestell kostet 83 600 Euro, der technische Aufbau weitere rund 140 400 Euro. Hinzu kommen für etwa 15 000 Euro sieben zusätzliche Ausstattungselemente, unter anderem ein 360-Grad-Wasserwerfer, eine Druckluft-Signalanlage und ein Rückfahr-Videosystem. Im Samtgemeindehaushalt sind 220 000 Euro für die Investition vorgesehen. Weitere 20 000 Euro sollen auf Empfehlung des Fachausschusses außerplanmäßig zur Verfügung gestellt werden.

„Das ist ein ganz zentrales Gerät“, unterstrich Ausschussmitglied Karsten Schierwater (CDU) die Bedeutung dieser Investition für die Feuerwehr Suhlendorf. Dass das TLF 3000 etwas teurer als der Haushaltsansatz werde, sei vertretbar, meinte Marc Westedt (SPD): „Die Kostenüberschreitung ist in Relation zur Gesamtinvestition und zur Lebensdauer des Fahrzeugs zu sehen. Das ist absolut in Ordnung.“ Laut Gemeindebrandmeister Henning Räthke soll das neue Gefährt voraussichtlich 25 Jahre Dienst verrichten.

Nach Ansicht von Cord Schulze (CDU) hat die Suhlendorfer Wehr die Zusatz-Ausstattung vernünftig ausgewählt. „Da sind keine Spielereien dabei. Es ist gut investiertes Geld. Das Fahrzeug macht in dieser Zusammenstellung Sinn“, betonte er.

Erfreut über das breite Bekenntnis des Ausschusses zu der Investition zeigte sich Suhlendorfs Ortsbrandmeister Andreas Dreyer. Mit dem neuen Tanklöschfahrzeug 3000 „haben wir wieder etwas Schlagkräftiges in unserer Halle stehen“, sagte er.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare