Inbetriebnahme stößt auf positives Echo

Roscher Freibad öffnet seinen Neubau

+
Das neue Gebäude im Roscher Freibad wurde am Wochenende in Betrieb genommen. Es bietet moderne Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten. 

Rosche – Spät, aber nicht zu spät für die laufende Badesaison ist das neue Gebäude im Roscher Freibad am Wochenende in Betrieb genommen worden.

Es bietet moderne Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten und ersetzt den Altbau, der in die Jahre gekommen ist, aber noch nicht abgerissen wurde.

Der Neubau hat ein Pultdach und ist mit blauen und grünen Faserzementplatten verkleidet. Daneben befindet sich das mit Klinkersteinen gestaltete neue Eingangsgebäude mit der Kasse und dem Personalraum von Schwimmmeister Rüdiger Lohse.

„Wir sind schwer begeistert, dass wir einen so schönen Neubau bekommen haben“, sagte Clemens Meyer, Vorsitzender der DLRG Rosche, gestern. „In der gesamten Region gibt es wohl keine Kommune, die in einem kleinen Freibad so eine Investition getätigt hat.“

Mehr als eine Million Euro wird der Freibad-Umbau kosten. Dieser umfasst auch den Abriss des Altgebäudes, der nach der am 31. August endenden Badesaison erfolgt. An dieser Stelle entsteht ein zweiter Neubau, in dem Lagerräume und die neue Chloranlage untergebracht werden. Zudem geht die barrierefreie Umgestaltung des Bades weiter. „Zu Beginn der neuen Saison im Jahr 2020 soll alles fertig sein“, blickt Lohse voraus. Dann wird es auch eine offizielle Einweihungsfeier geben.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare