Serie von mehreren Automaten-Sprengungen / Täter flüchten ohne Beute

Rosche: Täter versuchen erneut Geldautomaten zu sprengen

(Symbolbild)

pm/jsf Rosche. Nach einer Serie von mehreren "Automaten-Sprengungen" kam es am frühen Sonntagmorgen erneut zu einer versuchten Sprengung eines Geldautomaten in einem Geldinstitut an der Uelzener Straße.

Die Täter machten sich, wie beim vorherigen Sprengungs-Versuch am vergangenen Mittwoch, gegen 4 Uhr erneut am Geldautomaten zu schaffen und versuchten möglicherweise mit Gas eine Detonation auszulösen.

Beute konnten die bislang unbekannten Täter nicht machen. Durch die beiden Vorfälle entstand hoher Sachschaden. Der Geldautomat wurde beim zweiten Sprengversuch komplett zerstört und muss ausgetauscht werden. Die Sparkasse arbeitet derzeit an einer Lösung, dass Kunden in der Zwischenzeit gebührenfrei Geld am Automaten der Volksbank Rosche ziehen können. Die polizeilichen Ermittlungen zur Tatserie von etwa einem halben Dutzend "Sprengungen" in den letzten Monaten, unter anderem in Suderburg, Oetzen und Embsen (Landkreis Lüneburg) dauern an.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die möglicherweise Personen oder verdächtige Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter der Telefonnummer (05 81) 93 00 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel