Sommerfestival begeistert mit Musik, Travestie, Karussell und kulinarischen Köstlichkeiten

Partymeile unter alten Eichen in Rosche

+
Auf einer Strohburg mit eingebauter Rutsche vergnügten sich die Kinder.

Prielip. Die Umgestaltung des Prieliper Zentrums war eine der ersten Maßnahmen im Roscher Dorferneuerungsprogramm. Absolut gelungen zeigt sich der historische Marktplatz in einem neuen Gewand unter den Eichen.

Dort fand am Wochenende das gut besuchte Roscher Sommerfestivals statt – ein Spektakel für Groß und Klein.

Entspannen und leckere Drinks genießen konnten die Besucher an der Strandbar.

„Back to the roots“, so beschrieb Bürgermeister Michael Widdecke mit wenigen Worten den Erfolg. Vor drei Jahren als Ersatz für den Roscher Jahrmarkt ins Leben gerufen, war die Veranstaltung auch jetzt wieder ein Renner. Hunderte von Bürgern aus nah und fern pilgerten nach Prielip und verwandelten den Ort in eine Partymeile. „Genau das wollten wir erreichen: ein Fest für alle Generationen“, freute sich Cord Schulze, neben Widdecke einer der weiteren Organisatoren. Bei den seit anderthalb Jahren laufenden Planungen und der jetzigen Umsetzung waren auch Sandra Niebel, Ralf Belitz, Frederik Püffel, Heidegunde Veentjer, Christian Molitor, Matthias Klinger und Stefan Bunge als Organisatoren dabei. Alle Roscher Vereine, die Wehr und andere Institutionen wurden ins Boot geholt, errichteten Stände, stellten aus, boten Getränke und Speisen an. Marianne Klinge kümmerte sich um die Tombola.

Bezuschusst wurde das Sommerfestival von der Gemeinde und der Roscher Wirtschaft. Im Gegenzug gab es eine familienfreundliche Preisgestaltung bei der Verköstigung an den Ständen. „Ein Fest von Bürgern für die Bürger“, brachte es Widdecke auf den Punkt.

Das Angebot war vielfältig: Auto-Scooter, Kinderkarussell, eine Strohburg mit eingebauter Rutsche, für die Sönke Burmester und Jan Mennerich die Strohballen lieferten und aufbauten, dazu Wildschwein am Spieß, eine Strandbar mit diversen Cocktails, Kaffeetafel und Mittagstisch. Das CJD Göddenstedt übernahm außerdem an beiden Tagen eine kostenlose Kinderbetreuung.

Nichts wurde dem Zufall überlassen. „Mit dem Termin haben wir uns nach dem Mondkalender gerichtet, um zumindest keinen Regen zu haben“, unterstrich Cord Schulze die Intensität der Planungen – und hätte fast Glück damit gehabt. Herausgekommen ist auch ein Bühnenprogramm der Extra-Klasse. Musikalisch war von Blasmusik, Schlager und Pop alles dabei.

Für Freunde der gepflegten Unterhaltungsmusik und schneller Zweitakter rauschte „Mofa 25“ am Sonnabend mit Oldies durch die Sommernacht. Gestern trat Schlager-Ikone Andrea Berg als Double aus Bad Bevensen auf. Zum Abschluss gab es noch einen weiteren Höhepunkt: eine Reise durch die zauberhafte Welt der Travestie. Fräulein Luise und Miss Chantal begeisterten ihr Publikum mit einer gekonnten Show und herrlich frivolen Anzüglichkeiten.

Von Ulrich Bleuel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare